Alle Drohnen Projekte Alle Drohnen Projekte
Wingcopter 178

Quelle: Dr. Andreas Zeitler

Problemstellung

Für die Produktionsfreigabe hochwertiger Farbpigmente von Merck, müssen vorab Proben aus dem Werk Gernsheim zur Laborprüfung ins Werk Darmstadt per LKW transportiert werden. Dieser Prozess soll beschleunigt, flexibler sowie umweltfreundlicher gestaltet werden. Verzögerte Produktionsfreigaben können zudem hohe Umsatzeinbußen verursachen. Transporte per Drohne könnten daher sehr sinnvoll sein. Dies ist jedoch aktuell ökonomisch, ökologisch sowie organisatorisch noch nicht nachgewiesen und luftfahrtrechtlich sehr komplex

Projektziel

Das Vorhaben zielt ab auf die Entwicklung von Prozessen und Verfahren, welche die Machbarkeit des Einsatzes von Drohnen in der standortübergreifenden Werkslogistik aufzeigen, um ein langfristiges Betriebskonzept und Geschäftsmodell ökonomisch und ökologisch bewertbar zu machen. Dabei sollen nicht nur die notwendige innerbetriebliche Logistikaufbau- und -ablauforganisation, sondern auch Verfahren und technische Anforderungen entwickelt werden, um Drohnenlieferungen einfach planen, genehmigen und sicher in den Luftraum integrieren zu können.

Durchführung

Der Anwendungsfall erfolgt am Beispiel des Transports von Pigmentproben zwischen den Merck-Standorten Gernsheim und Darmstadt mit eVTOL-Drohnen. Dazu werden die notwendigen Logistikprozesse entwickelt, Start-/Landeflächen, die sicherste und günstigste Flugroute sowie die technische Ausstattung der Drohne bestimmt und alle Genehmigungen für die Flüge beantragt. Die erhobenen Kosten und Ergebnisse der entwickelten Prozesse werden mit den IST-Werten verglichen und ermöglichen so eine ökonomische, ökologische und rechtliche Bewertung des Vorhabens.


VerbundkoordinatorFrankfurt University of Applied Sciences,
Research Lab for Urban Transport ReLUTt
Projektvolumen150.424,08 €
(davon 70,9% Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit10/2019 – 02/2020
Projektpartner
  • Wingcopter GmbH, Darmstadt
Ansprechpartner

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Referat DG 20

Christian Trempler
Tel.: 030 18 300 6207
Mail: UAS-Aufruf@bmvi.bund.de