Alle Drohnen Projekte Alle Drohnen Projekte
RescueCopter

Quelle: FH Aachen/Stadt Aachen/Oliver Hahn Design

Problemstellung

Eine schnelle Reaktionszeit von qualifizierten Ersthelfern, die Verfügbarkeit notärztlicher Anleitung (Telenotarzt, TNA), geeignete Hilfsmittel (AED, Automatische Defibrillatoren) und Notfallmedikamente können für die tatsächliche Rettung eines Patienten entscheidend sein. Hier zählt oft jede Minute. Der Einsatz von UAV kann an dieser Stelle wertvolle Zeitpotentiale generieren.

Projektziel

Das Ziel des RescueCopters ist die Unterstützung von Rettungseinsätzen durch den Transport von medizinischem Equipment mit Unmanned Aerial Vehicles (UAV) zur Einleitung lebensrettender Maßnahmen durch Ersthelfer unter telemedizinischer Anleitung des Telenotarztes. Eine prototypische Umsetzung und Erprobung des RescueCopters innerhalb eines simulierten Rettungsdiensteinsatzes wird durchgeführt. Die Auswahl des geeigneten medizinischen Equipments sowie die adäquate Bestückung des UAV sind Teil des Vorhabens. Weiterhin sollen Nutzen und Risiken einer Integration des UAV in die Rettungskette und im gesellschaftlichen Kontext beleuchtet werden.

Durchführung

Zur technischen Umsetzung des RescueCopters soll im Projekt eine Machbarkeitsstudie durchgeführt werden. Diese soll die Rahmenbedingungen für einen autonomen Flug zum Transport von Equipment für Erste Hilfe-Maßnahmen aufzeigen. Zunächst wird ein Multicopter durch Adaption der Hardware und zusätzlicher Sensorik modifiziert. Der geplante teilautonome Flug mit medizinischer Nutzlast wird dadurch ermöglicht. Durch Flugtests mit dem RescueCopter können dann die maximale Reichweite, das Flugverhalten außerhalb der Sichtweite und die notwendige Kommunikationsinfrastruktur ermittelt werden.


VerbundkoordinatorFH Aachen
Projektvolumen119.685,11 €
(davon 76,4% Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit07/2019 – 02/2020
Projektpartner
  • umlaut telehealthcare GmbH, Aachen
  • Stadt Aachen
Ansprechpartner

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Referat DG 20

Christian Trempler
Tel.: 030 18 300 6207
Mail: UAS-Aufruf@bmvi.bund.de