Alle Drohnen Projekte Alle Drohnen Projekte
SkyCab – Science, not Fiction

Quelle: FH Aachen

Problemstellung

Flugtaxis eröffnen eine neue Möglichkeit des innerstädtischen und regionalen Personen- und auch Güterverkehrs. Dieses innovative Mobilitätsangebot erfordert die grundlegende Neuentwicklung und Bewertung von Konzepten für urbane Mobilität, da in völlig neuen Ebenen gedacht und geplant werden muss. Die Digitalisierung ermöglicht dabei die Entwicklung neuer, innovativer Geschäftsmodelle, die durch die mit Flugtaxis einhergehende neue Form der Mobilität geschaffen werden. Hierzu sind jedoch nicht nur technische Aspekte, sondern zusätzlich auch sozioökologische Anforderungen zu beachten.

Projektziel

Das Projektziel besteht darin, ein intermodales Mobilitätskonzept unter Berücksichtigung technologischer, wirtschaftlicher und operativer Randbedingungen für die Pilotregion NRW/Rhein-Maas Euregio abzuleiten und zu bewerten und ein dafür geeignetes Flugtaxi bis zum Technologiereifegrad des Vorentwurfs zu entwickeln. Die Machbarkeit des Vorentwurfes soll mit einem skalierten Demonstrator nachgewiesen werden. Zusätzlich soll während des Entwicklungsprozesses die öffentliche Meinung abgefragt und eingebunden werden, um eine möglichst hohe Gesellschaftsakzeptanz zu erreichen.

Durchführung

Um ein konzeptkonformes Lufttaxi zu entwerfen, wird das Transportsystem ganzheitlich betrachtet werden. Eine Analyse des Mobilitätsverhaltens und -bedarfs in der definierten Modellregion zeigt Möglichkeiten, aber auch Grenzen, eines kommerziellen Flugtaxiangebotes als Ergänzung anderer Mobilitätsmodi auf. Die daraus abzuleitenden Spezifikationen werden als Basis für die Entwicklung des Flugtaxis, des SkyCab, verwendet. Im Rahmen des Projektes wird einerseits ein flugfähiges Subscale-Modell gebaut und getestet. Andererseits wird die Fluggastzelle nach den Standards der Automobilindustrie entwickelt und als Prototyp gefertigt. Ein digitales Mockup wird ebenfalls erstellt.


VerbundkoordinatorFH Aachen
Projektvolumen3.378.148,00
(davon 74,1 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit02/2020 – 12/2022
Projektpartner
  • Braunwagner GmbH, Aachen
  • FEV Vehicle GmbH, Aachen
  • Flughafengesellschaft Mönchengladbach GmbH
  • MOQO Digital Mobility Solutions GmbH, Aachen
  • OECC Concepts & Consulting, München
  • RLE INTERNATIONAL Produktentwicklungsgesellschaft mbH, Overath
  • Stadt Aachen

Assoziierte Partner

  • FEV Consulting, Aachen
  • Nahverkehr Rheinland GmbH, Köln
  • Rheinland Air Service GmbH, Mönchengladbach
  • Stadt Mönchengladbach
Ansprechpartner

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Referat DG 20

Christian Trempler
Tel.: 030 18 300 6207
Mail: UAS-Aufruf@bmvi.bund.de