Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Projektillustration BAB

Problemstellung

Geodaten, Grundlage räumlicher Planungsprojekte, sind deutschlandweit in unterschiedlichen Formaten, unterschiedlicher Qualität sowie unter unterschiedlichen Nutzungsbedingungen und Kostenstrukturen verfügbar. Beim Bezug von ALKIS-Daten (Amtliches Liegenschaftskatasterinformationssystem) wird dies besonders deutlich, da die Abgabe der Daten föderal geregelt ist. Planungen enden jedoch häufig nicht an der Bundeslandgrenze. Bei ALKIS liegt es aktuell alleinig in der Verantwortung der Nutzer, die Daten trotz aller Unterschiede geometrisch richtig und korrekt zusammen zu führen.

Projektziel

Ziel der Studie ist die Untersuchung und Präsentation von Möglichkeiten, für den bundesweiten Bezug von ALKIS-Daten. Dies bezieht sich auf den Datenzugriff, auf die Vereinheitlichung der Dateninhalte und Datenformate, sowie auf eine einfache und schnelle Darstellung der Nutzungsrechte und Kosten – sowohl für gewerbliche wie auch für private Nutzer. Die Ergebnisse der Studie sind als Ergänzung zu den Harmonisierungsbestrebungen der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) zu verstehen, welche die Anforderungen und Möglichkeiten für Datenprovider untersucht.

Durchführung

Mit der Studie werden Anforderungen der Datennutzer am Beispiel folgender Fragestellungen ermittelt: Welche Dateninhalte werden benötigt? In welchen Formaten werden die Daten benötigt? Welchem Anwendungszweck sollen die Daten zugeführt werden? Welche Zugriffs- und Weiterverarbeitungsrechte werden benötigt? Nach Erhebung aller Anforderungen werden diese kategorisiert und es wird geprüft, in wie weit diese Kategorien als Abfrage- / Bestellparameter in ein neues oder bestehende Datenportal(e) integriert werden können.


Zuwendungsempfänger

CISS TDI GmbH, Sinzig

  • FKZ: VB18F1023A
Projektvolumen120.853
(davon 70 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit06/2019 – 05/2020
Ansprechpartner

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Dr. Christopher Kaan
Referat DG 21
Tel.: 030 18300-6218
E-Mail: christopher.kaan@bmvi.bund.de