Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Projektillustration Bimstruct
Strukturierte Daten für die Zusammenarbeit im Brückenbau

Quelle: WTM Engineers GmbH / Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer Hamburg

Projektbeschreibung

Das Projekt BIMSTRUCT erarbeitete für die Verbreitung der Bauwerksdatenmodellierung (Building Information Modeling, BIM) wichtige Grundlagen. In der Ausgangssituation bestanden national und international uneinheitliche Klassifikations- und Merkmalssysteme verschiedener Herausgeber. Diese waren für die Arbeit in Modellen nicht ausgelegt und entsprachen nicht einschlägigen Normen; eine Vergleichbarkeit untereinander war nur eingeschränkt möglich.

Das Projekt zielte darauf ab, Vorarbeiten für einheitlich strukturierte Datengrundlagen und die dafür nötige Infrastruktur zu erarbeiten.

Hierfür sollte im Projekt eine fachübergreifende prototypische Datenbank mit Klassifikationen und Merkmalen des Infrastrukturbaus, mit Schnittstellen für den Im- und Export aufgebaut und Empfehlungen für Normierung und Standardisierung gegeben werden.

Ergebnisse und Wirkungen

In BIMSTRUCT wurden wichtige Datenkataloge aus dem Infrastrukturbau wie Klassifikationen, Merkmale und relevante Regelwerke identifiziert, analysiert und aufgelistet. Es entstand ein zur DIN EN ISO 23386 konformes Datenbankmodell, welches prototypisch in einer Datenbank zur Bereitstellung von Datenkatalogen umgesetzt wurde. Eine Vorlage zur Übertragung von bestehenden Datenkatalogen in die Struktur der Norm wurde erarbeitet und beispielhaft mit Testdaten in Form von relevanten Richtlinien, Regelwerken und Klassifikations- und Merkmalssystemen zur Befüllung der Datenbank angewendet. Die Theorie, Beispiele und Hinweise flossen in ein Handbuch zur Pflege von Datenkatalogen ein, um die Persistenz des Erarbeiteten zu gewährleisten und weiteren Interessengruppen zur Verfügung zu stellen. Zur Bereitstellung dieser Datenkataloge in der Datenbank für Anwender wurde im Projekt eine offene Webschnittstelle entwickelt.

Ergebnisse des Projekts wurden in Normierungsarbeiten, wie u.a. die Erweiterung der VDI-Richtlinie 2552 Blatt 9 und in Handlungsempfehlungen eingebracht. Die Ergebnisse, wie Datenbank, Strukturvorlage, Handbuch, Berichte, Empfehlungen und Normen sind nach Projektende weiter beispielsweise durch interessierte Arbeitsgruppen nutzbar. Daten und Erkenntnisse können z. B. im Rahmen des BIM-Portals von BIM Deutschland verwendet werden.

Verbundkoordinator/
Zuwendungsempfänger
Ruhr-Universität Bochum
Lehrstuhl für Informatik im Bauwesen
Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Markus König
Projektvolumen646.304
(davon 75 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit11/2018 – 11/2020
Projektpartner
  • planen-bauen 4.0 Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbH, Berlin
  • AEC3 Deutschland GmbH, München
  • eTASK Immobilien Software GmbH, Köln
AnsprechpartnerRuhr-Universität Bochum
Lehrstuhl für Informatik im Bauwesen
Prof. Dr.-Ing. Markus König
Tel.: +49(234) 32-23047
E-Mail: iib+office@rub.de