Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Projektillustration Carrypicker

Quelle: Carrypicker GmbH

Projektbeschreibung

Eine der großen Herausforderungen im Straßengütertransport, welches es zu lösen galt, ist die profitable Bündelung von Teilladungen, wodurch LKW-Leerfahrten verhindert werden. Aktuell fährt rein rechnerisch jeder dritte LKW leer, wodurch Infrastruktur und Klima belastet werden. Eine Erhöhung der Auslastungsquote, also eine optimierte Bündelung von Teilladungen, ist aufgrund der extrem hohen Komplexität selbst von erfahrenen Disponenten mit klassischen Planungstools bisher nicht möglich. Um den Transport- und Logistikmarkt effizienter zu gestalten und LKW-Leerfahrten zu verhindern, hatte Carrypicker die Aufgabe im Forschungsverbund neue mathematische Methoden und innovative Prozesse zu erforschen und zu entwickeln. Bei dem Projekt musste berücksichtigt werden, dass eine optimale Verteilung bei Teilladungen von bis zu 50 verschiedenen Einzelfaktoren abhängt, die zu Millionen von Kombinationsmöglichkeiten führen.

Ergebnisse und Wirkungen

In einer hochskalierbaren Cloud Computing Umgebung unter Nutzung modernster mathematischer Methoden aus dem Umfeld künstlicher Intelligenz, Machine Learning und Predictive Analytics konnte eine innovative Softwareplattform entwickelt werden, die die hochkomplexe Transportplanung durch selbstlernende Algorithmen abbildet: die „KI-Engine“. Carrypicker löste die Probleme im Bereich der Auslastung mithilfe Künstlicher Intelligenz. Die „KI-Engine“ berücksichtigt dabei in Echtzeit zahlreiche sich ständig ändernde Variablen und trifft die jeweils beste Entscheidung. Durch eine Erhöhung der LKW-Auslastung um bis zu zehn Prozent wird entsprechend weniger klimaschädliches CO2 ausgestoßen, was mit der international anerkannten Berechnungsmethode des Global Logistics Emissions Council (GLEC) bestätigt wurde. Anhand mehrerer Pilotprojekte mit namhaften Industrie- und Handelsunternehmen konnten die im Rahmen des Projekts entwickelten Methoden zur intelligenten Kapazitätssteuerung und Erlösoptimierung erfolgreich in der Praxis getestet werden. Neben dem Einsatz für Carrypicker soll diese nun als Software-as-a-Service weiterentwickelt werden, um den Marktteilnehmern Effizienzvorteile durch den Einsatz künstlicher Intelligenz zu ermöglichen und neue Methoden auf dem Weg hin zu einer klimaschonenderen LKW-Transportlogistik voranzutreiben.

Verbundkoordinator/

Zuwendungsempfänger

Carrypicker GmbH
Hegestraße 40
20251 Hamburg
Projektvolumen3.229.919 €
(davon 75 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit03/2019 – 05/2021
Projektpartner
  • m²hycon GmbH, Ober-Olm/Hamburg
  • Assense Software Solutions, Hamburg
  • mi Solutions & Consulting, Hochheim am Rhein
  • Bremer Institut für Strukturmechanik und Produktionsanlagen (bime) der Universität Bremen
AnsprechpartnerCarrypicker GmbH
Tel.: +49-40-882155424
E-Mail: hello@carrypicker.com