Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Projektillustration Elevate Delta
Eine Frau mit Rollstuhl wartet auf einem Bahnsteig mit Aufzug und schaut auf ihr Smartphone.

Quelle: Quelle: Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de

Problemstellung

Aufzüge sichern mobilitätseingeschränkten Menschen wie Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrern sowie Familien mit Kinderwagen ein barrierefreies Vorankommen. Im Alltag stellen nicht vorhandene und nicht funktionsbereite Aufzüge mobilitätseingeschränkte Personen vor erhebliche Herausforderungen. Ist beispielsweise an einem U-Bahnhof kein Aufzug vorhanden oder ist dieser außer Betrieb, bedarf es einer alternativen Routenführung für die betroffenen Personen. Ist ein Aufzug im Bürogebäude oder in einem Einkaufszentrum defekt, kann der Arbeitsplatz nicht erreicht werden oder es können Termine und Erledigungen nicht wahrgenommen werden.

Projektziel

In dem Forschungs- und Entwicklungsprojekt sollen Grundlagen geschaffen werden, um Live-Informationen von Aufzügen im öffentlichen Raum zu erschließen und zu standardisieren. Anbieter sollen damit in die Lage versetzt werden, Auskünfte zum Betriebsstatus von Aufzügen in Bahnhöfen, Bürogebäuden, Einkaufszentren und weiteren Orten des alltäglichen Lebens in bestehende Anwendungen zu integrieren.

Durchführung

Um einen flächendeckenden und bundesweiten Auskunftsservice zu ermöglichen, werden branchenübergreifend Aufzugsdaten erschlossen und harmonisiert. Damit die Daten künftig in bestehende Anwendungen integriert werden, ist die Schaffung eines entsprechenden Standards notwendig, der auf einem bereits verwendeten Datenstandard aufbaut. Daher besteht das Ziel in der Erweiterung der sogenannten „Standard General Transit Feed Specifications (GTFS)“, in die die Aufzugsdaten eingebunden werden sollen. Auf diese Weise will das Projekt die größtmögliche Verbreitung der Daten sicherstellen und Personen mit Mobilitätseinschränkungen langfristig mehr Teilhabe in allen Bereichen des öffentlichen Lebens ermöglichen.

Verbundkoordinator

Sozialhelden e.V., Berlin

  • FKZ: 19F2089A
Projektvolumen787.750
(davon 75 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit08/2019 - 07/2022
Projektpartner

Ubirch GmbH, Köln

  • FKZ: 19F2089B
AnsprechpartnerTÜV Rheinland Consulting GmbH
Klaus Stroink
Tel.: +49 221 806 - 4416
E-Mail: klaus.stroink@de.tuv.com