Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Projektillustration DSA-abgeschlossener PSB

Quelle: BearingPoint GmbH

Projektbeschreibung

Das Forschungsvorhaben DSA fokussierte auf eine individualisierte Darstellung von für die Binnenschifffahrt relevanten Reisedaten auf einem Ausgabegerät. Ziel war es, Nutzen und Akzeptanz zu untersuchen, wenn in einer internetbasierten Applikation neben einem optimierten Wasserstandvorhersagemodell, Informationen zu Pegelständen, Brücken, Schleusen und Häfen bereitstehen und Routen und Reisezeit ermittelt werden können. Hierzu wurden bestehende Datenquellen angebunden, im DSA verarbeitet und grafisch für den Endanwender ausgegeben. Der Demonstrator ist als Cloud Lösung umgesetzt worden. In einem sechs monatigen Feldtest wurden die Funktionen getestet, bewertet und Verbesserungen in Form von Releases den Nutzern wiederum zur Verfügung gestellt. In Befragungen wurden weitere zusätzliche Assistenzfunktionen erhoben, um Input für weitere Ausbaustufen aufzuzeigen.

Ergebnisse und Wirkungen

Im Ergebnis stehen drei wesentliche Erkenntnisse aus dem Forschungsvorhaben DSA zur Verfügung:

1. Die digitale Verfügbarkeit und Visualisierung von Pegelvorhersagen für die individuelle Routenplanung in der Binnenschifffahrt ist ein großer Mehrwert für die Beteiligten. Der Ansatz von künstlichen neuronalen Netzen für die Pegelvorhersage hat sich als valide Alternative gezeigt, die im Rahmen weitere Forschung verfeinert werden kann.

2. Die visuelle Aufbereitung der für den Binnenschiffer relevanten Informationen für seine Reiseroute in Form einer App ist eine sinnvolle Ergänzung zu den heute verfügbaren Einzellösungen und nicht verknüpften Informationsquellen.

3. Der DSA hat erfolgreich als Cloudlösung aufgezeigt, wie eine zukünftige, digitale Binnenschifffahrtsplattform funktionieren kann. Insbesondere konnten Nutzen stiftende Themen und Anforderungen identifiziert werden, die bei einem weiteren Ausbau zu einer Produktivplattform berücksichtigt werden können.

Verbundkoordinator

BearingPoint GmbH, Frankfurt am Main

  • FKZ: 19F2051A
Projektvolumen3,17 Mio.
(davon 68 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit09/2017 - 12/2018
Projektpartner

BearingPoint Technology GmbH, Premstätten (Österreich)

  • FKZ: 19F2051B


Technische Universität Berlin - Institut für Bauingenieurwesen - Fachgebiet Wasserwirtschaft und Hydrosystemmodellierung

  • FKZ: 19F2051D


Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG), Koblenz

  • FKZ: 19F2051E
AnsprechpartnerBearingPoint GmbH
Alexander Schmid
Tel 030 88004-9025
E-Mail: alexander.schmid@bearingpoint.com