Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Projektillustration: GaNEsHA: Screenshot Datenanalyse

Quelle: P+R-Planung OS

Projektbeschreibung

Viele Städte leiden unter dem wachsenden Individualverkehr. Um die damit verbundenen Begleiterscheinungen wie Lärm, Schadstoffe, Verkehrsbehinderungen und Unfälle zu reduzieren, haben Städte und Gemeinden das verkehrspolitische Ziel, dass verstärkt emissionsärmere Verkehrsmittel genutzt werden.

Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Angebote auf örtliche Bedürfnisse und Gegebenheiten abgestimmt werden. Informationen und Entscheidungskompetenzen sind jedoch oft auf verschiedene Organisationen und Stellen verteilt.

Das Projekt GaNEsHA hat sich am Beispiel der Stadt Osnabrück der Aufgabe gewidmet, Informationen aus Verkehr-, Bau-, Umwelt-, Statistik- und Geodatenbereichen der Stadt, der Mobilitätsanbieter, sowie von Bürgerinnen und Bürgern zusammen zu führen, eine Infrastruktur zur effizienten und flexiblen Verarbeitung der Informationen aufzubauen und so Planungen zu ermöglichen, die über einzelne Verkehrsmittel hinweg attraktive Angebote schaffen.

Ergebnisse und Wirkungen

Das wesentliche Projektergebnis von GaNEsHA ist ein ganzheitlicher, umfassender Datenbestand mit der Möglichkeit zur automatischen Integration von Live-Daten.

Neben einer Basisausstattung an datenbezogenen Werkzeugen wurde ein Marktplatz geschaffen, auf dem zusätzliche Daten, Analysen und Werkzeuge angeboten werden können.

Über die mobile GaNEsHA-App können Bürgerinnen und Bürger Beiträge liefern, ihre persönlichen Mobilitätsdaten auf Nachhaltigkeit analysieren und ihre eigene Mobilität optimieren. Das Werkzeugset wurde an einem realen Planungsszenario – der Einrichtung eines neuen Park + Ride-Angebots der Stadt – erprobt. Es hat sich gezeigt, dass die universellen Werkzeuge nicht nur die Problemanalyse vereinfacht, sondern auch die Beteiligten enger zusammenbringt und den Austausch fördert.

Stadt und Stadtwerke Osnabrück planen, die GaNEsHA-Ergebnisse weiter zu nutzen, u.a. um die Anbindung umliegender Gemeinden und den Einsatz von Bedarfsverkehren zu ermöglichen.

VerbundkoordinatorYellowMap AG, Karlsruhe
Projektvolumen2.831.580,00
(davon 74 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit05/2017 – 10/2020
Projektpartner
  • Urban Software Institute GmbH, Darmstadt
  • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, Kaiserslautern
  • Universität Siegen
  • Stadtwerke Osnabrück AG
  • Goethe-Universität Frankfurt
  • Hochschule Pforzheim
AnsprechpartnerYellowMap AG
Richard Wacker
Tel.: +49 721 9638-505
E-Mail: richard.wacker@yellowmap.de