Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Logo des Projektes "HUSST4MaaS"

Quelle: AMCON Software GmbH

Problemstellung

Die zunehmende Vernetzung innerhalb des Öffentlichen Personenverkehrs (ÖPV) und zwischen Partnern im Umweltverbund macht einen einfachen und flexiblen Austausch von Daten unverzichtbar. Dieser Datenaustausch muss zwischen verschiedenen Verkaufsgeräten und Hintergrundsystemen in einem Verkehrsbetrieb ebenso wie zwischen Systemen von Vertrags- und Verbundpartnern funktionieren. Um den zunehmenden Anforderungen gerecht zu werden, ist der offene Schnittstellenstandard zu erweitern.

Projektziel

Ziel des Projektes ist es, die Herstellerunabhängige Standardschnittstelle (HUSST) für MaaS-Anwendungen wie Park- und City-Maut-Dienste zu erweitern und die Schnittstelle zum Produkt- und Kontrollmodul (PKM) des VDV eTicket Deutschland zu implementieren. Hierdurch kann, über Unternehmensgrenzen hinweg, agiler auf Nachfrageveränderungen und Sondersituationen mit Tarifanpassungen und der Einführung neuer Produkte reagiert werden. Das Projekt HUSST4MaaS fokussiert sich dabei auf die Harmonisierung des Datenzugangs bei MaaS Lösungen und verbessert die Datenanwendung durch Interoperabilität und eine einheitliche Data Governance – dies wird in zwei praxisrelevanten Demo-Applikationen exemplarisch umgesetzt.

Durchführung

Der HUSST-Standard wird so weiterentwickelt, dass Aufwände bei der Datenbearbeitung reduziert und Systemkosten bei Verkehrsunternehmen gesenkt werden. Hierdurch wird die Interoperabilität mit Park- und ÖV-Ticketdiensten ermöglicht, sowie die systemischen Grundlagen für die Integration von Mobilitätsdiensten (MaaS) geschaffen.

Die Konsortialpartner bündeln das Know-how der Gründer des HUSST-Standards mit erfahrenen KMUs der ÖPV- und Parken-Branche, dem deutschen ITS-Branchenverband sowie Wissenschaftsexperten. Daher wird sichergestellt, dass auf dem state-of-the-art aufgebaut wird und ein zielgerichteter Transfer der Ergebnisse in die Praxis stattfindet.

Verbundkoordinator

AMCON Software GmbH, Cloppenburg

  • FKZ: 19F2176A
Projektvolumen (zum Bewilligungszeitpunkt)334.988
(davon 69 % Förderung durch BMDV)
Projektlaufzeit (zum Bewilligungszeitpunkt)01/2021 – 03/2022
Projektpartner
  • ITS Deutschland GmbH, Braunschweig
  • ALMEX GmbH, Hannover
  • Fachhochschule Potsdam, Potsdam
  • highQ Computerlösungen GmbH, Freiburg im Breisgau
  • ICA Traffic GmbH, Dortmund
  • ISM International School of Management GmbH - Campus Stuttgart, Stuttgart
  • krauth technology GmbH, Eberbach
AnsprechpartnerAMCON Software GmbH
Malte Gerber
Tel.: +49 4471 9142-0
E-Mail: malte.gerber@amcongmbh.de