Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Projektillustration: unuverse; (Quelle: unu GmbH)
Lokalisierung und Anmietung eines E-Scooters zur Schließung von individuellen Wegeketten

Quelle: unu GmbH

Problemstellung

Mit immer größer werdenden Ballungsgebieten ist die Bereitstellung von urbaner Mobilität eine der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Die vorhandene öffentliche Verkehrsinfrastruktur kommt an ihre Grenzen, Stau und Parkplatzsuche gehören zum Alltag, das Netz des öffentlichen Nahverkehrs ist in den Randbezirken oft lückenhaft. Dies erschwert es für die Verkehrsteilnehmer, schnell und ungehindert ihr Ziel zu erreichen.

Projektziel

Ziel des Vorhabens "unuverse" war es, die konzeptionellen Voraussetzungen und eine prototypische Anwendung zu schaffen, um vielschichtige Mobilitätsdaten miteinander zu verknüpfen. Dafür sollten Sharing-Dienste im Klein- und Kleinstfahrzeugsegment, wie Elektro-Scooter und E-Bikes, mit Angeboten des öffentlichen Nahverkehrs vernetzt werden. Die Verkehrsteilnehmer werden damit in die Lage versetzt, schnell und unkompliziert von A nach B zu gelangen. Bei erfolgreicher Implementierung kann die Anwendung auf weitere Fahrzeugklassen und Verkehrsangebote ausgeweitet werden.

Durchführung

In einem ersten Schritt wurden Verfahren entwickelt, um vorhandene und neu generierte Mobilitätsdaten intelligent und datenschutzgerecht auszuwerten und miteinander in Beziehung zu setzen. Über eine benutzerfreundliche App kann bei Bedarf ein Leihfahrzeug in der Nähe einfach und schnell gebucht werden. Gleichzeitig wurden unter Wahrung der Privatsphäre flächendeckend Verkehrsdaten erfasst, die es erlauben, das Mobilitätsverhalten von Personen besser zu verstehen und den Verkehr in der Stadt smart zu steuern.


Zuwendungsempfänger

unu GmbH, Berlin

  • FKZ: 19F2006A
Projektvolumen889.141
(davon 70 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit04/2017 - 10/2018
AnsprechpartnerVDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Dr. Martin Waldburger
Tel.: 030 310 078 - 5454
E-Mail: martin.waldburger@vdivde-it.de