Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Projektillustration: unuverse; (Quelle: unu GmbH)
Lokalisierung und Anmietung eines E-Scooters zur Schließung von individuellen Wegeketten

Quelle: unu GmbH

Projektbeschreibung

Mit immer größer werdenden Ballungsgebieten ist die Bereitstellung von urbaner Mobilität eine der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Die vorhandene Verkehrsinfrastruktur kommt an ihre Grenzen, Stau und Parkplatzsuche gehören zum Alltag, das Netz des öffentlichen Nahverkehrs ist in den Randbezirken oft lückenhaft. Dies erschwert es für die Verkehrsteilnehmer, schnell und ungehindert ihr Ziel zu erreichen. Ziel des Vorhabens unuverse war der Aufbau einer Mobilitätsplattform, durch die verschiedene Arten von Mobilitätsdienstleistungen (u.a. Operator-Sharing, peer-to-peer-Sharing, Flottenmanagement-Lösungen) für den Bereich der Mikromobilität erstmals in einem System verknüpft werden können. Schwerpunkte in der Projektdurchführung waren u.a. die richtige Datenkonzeption, um Informationen aus vielschichtigen Daten nutzbar zu machen, Fragen aus den Bereichen der Verschlüsselungstechnik, Chiffrierung und Datensicherheit sowie Herausforderungen in dem Bereich der Öffnung von in sich geschlossenen Systemen über effiziente APIs.

Ergebnisse und Wirkungen

Im Rahmen des Projekts konnte erfolgreich ein System errichtet werden, in der verschiedene Anbieter, Fahrzeuge und Nutzer bzw. Nutzergruppen problemlos integriert, große Datenmengen sicher übertragen werden und unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Anforderungen einer breiteren Öffentlichkeit zur weiteren Auswertung zur Verfügung gestellt werden können. In einem ersten Schritt wurde hierzu eine Software-Architektur entwickelt, die vorhandene und neu generierte Mobilitätsdaten von verschiedenen Nutzergruppen und Fahrzeugen in einem System intelligent verknüpft und auswertet. Über eine je nach Anbieter individuell anpassbare und benutzerfreundliche App, kann von registrierten Nutzern ein Leihfahrzeug in der Nähe einfach und schnell gebucht werden. Dabei werden unter Wahrung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen umfassende Verkehrs- und Nutzungsdaten erfasst, die es erlauben, das Mobilitätsverhalten von Personen in einem urbanen Umfeld besser zu verstehen und den Verkehr in der Stadt smart zu steuern. Zunächst war der Einsatz der Plattform allein für den von der unu GmbH ebenfalls entwickelten vernetzen smarten eScooter vorgesehen. Aufgrund hoher Nachfrage von Mobilitätsanbietern aus der Privatwirtschaft aber auch öffentlichen Nahverkehrsanbietern, soll das bestehende System nunmehr zu einer allgemeinen Plattform für intermodale Mobilität ausgebaut werden, um eine Vielzahl von bisher nicht öffentlich verfügbaren Daten nutzbar zu machen.

Zuwendungsempfänger

unu GmbH, Berlin

  • FKZ: 19F2006A
Projektvolumen889.141
(davon 70 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit04/2017 - 10/2018
AnsprechpartnerVDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Dr. Martin Waldburger
Tel.: 030 310 078 - 5454
E-Mail: martin.waldburger@vdivde-it.de