Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
schiff auf dem wasser im Hintergrund landschaft mit windkrafträdern

Quelle: KI-LU-HA_Navisense

Problemstellung

Die schnell voranschreitende Digitalisierung in der Schifffahrt führt zu einer umfangreichen Datenbasis zur Bewertung des Schiffsbetriebes. Eine intelligente Auswertung der Daten bietet erhebliches Potenzial für einen effizienteren und umweltfreundlicheren Betrieb mit neuen Möglichkeiten zur verbesserten Einsatzplanung. Diese Daten können ebenfalls für das Monitoring der Luftreinhaltung in den Häfen eine wichtige Rolle spielen, denn die Luftbelastung durch Schiffsemissionen stellen Hafenstädte vor große Herausforderungen. Behörden schrecken aber aktuell noch vor regulierenden Maßnahmen zurück.

Projektziel

Das KI-LU-HA-Projekt zielt im Kern auf die Erschließung und Nutzbarmachung von Daten für die Ausarbeitung eines KI-gestützten Assistenzsystems für eine vorausschauende energie- und kraftstoffsparende Einsatzplanung von Schiffen.
Mit Hilfe von Verfahren der künstlichen Intelligenz sollen Einsparpotenziale zu Kraftstoffverbrauch und den resultierenden schädlichen Emissionen bei den Innerhafenverkehren aufgedeckt und verbrauchsoptimierte Einsatzplanungen aufgezeigt werden. Hierdurch können sich gleichzeitig positive Effekte für die Luftreinhaltung im Hafen ergeben.

Durchführung

Im Zuge des KI-LU-HA-Projektes ist geplant, die erstmalige Erprobung des KI-gestützten Assistenzsystems des Start-up Unternehmens Navisense an Bord von Schiffen der Reederei URAG in Bremerhaven, Wilhelmshaven, Bremen und Hamburg vorzunehmen.

Zuwendungsempfänger

Navisense GmbH, Hamburg

  • FKZ: 18VBF1046A
Projektvolumen201.624,00 Euro
(davon 50 % Förderung durch BMVI)
Projektlaufzeit03/2020 – 02/2021
Projektpartner

Unterweser Reederei GmbH (URAG), Bremen

  • FKZ: 18VBF1046B
AnsprechpartnerBundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Dr. Christopher Kaan
Referat DG 21
Tel.: 030 18300-6218
E-Mail: christopher.kaan@bmvi.bund.de