Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Projektillustration: ProWEA; (Quelle: ProWEA)

Quelle: ProWEA

Projektbeschreibung

Idee dieses Projektes war die Nutzbarmachung bzw. Veredelung von Wasserstandszeitreihen zur Berechnung langjähriger Zeitreihen des Winddargebotes und der damit verbundenen potentiellen Stromproduktion in der Deutschen Bucht. Die Kenntnis derartiger Ganglinien erlaubt die Beurteilung sehr niedriger, aber auch extrem hoher Stromproduktion von Windenergieanlagen (WEA) und wie sich solche Phasen abwechseln. Die vornehmlich für die Leichtigkeit und Sicherheit der Seeschifffahrt erhobenen Wasserstandsdaten an deutschen Küstenpegeln stellen einen Datenschatz dar, der noch nicht in allen Facetten vollständig erhoben ist. Es sollte anhand eines umfangreichen Datensatzes statistisch nachgewiesen werden, dass der Windstauanteil in Wasserstandszeitreihen von Küstenpegeln als Proxy-Größe für die Leistungsabgabe von Offshore-Windenergieanlagen herangezogen werden kann.

Ergebnisse und Wirkungen

Im Wesentlichen entstanden im Projekt drei Zeitreihen, welche für die freie Nutzung vorgesehen sind. Diese sind: Minütliche Tidekurven für 16 Pegelstationen, minütliche Windstaukurven und die ProWEA-Zeitreihe für die Leistungsabgabe der Offshore-WEA in der Deutschen Bucht im Regelkreis des Netzbetreibers TenneT: Die Datenreihen des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) wurden erfolgreich veredelt. Damit wurde das förderpolitische Ziel der Datenveredelung von bestehenden Datenreihen des Bundes umgesetzt. Sowohl die Gezeiten- und Windstaukurven als auch die Leistungsabgabe der WEA in der Deutschen Bucht konnten mit den vorgesehenen Methoden berechnet werden. Dabei zeigte sich der im Projekt verfolgte Ansatz der Modellierung als sehr vielversprechend. Das Modell kann für Vorhersagen erweitert werden, indem Vorhersagen des Windstaus in das Modell integriert werden. Vorhersagen für den Windstau der betrachteten Pegel werden im BSH sehr aufwendig erstellt. Mit den Ergebnissen des ProWEA Projektes und den Vorhersagen des BSH ließe sich in einem Projekt die Vorhersageleistung des Modells untersuchen und gegebenenfalls zur Anwendung bringen. Interessierte Kunden können bereits Prognosen auf einer Webplattform abrufen.

Zuwendungsempfänger

Moritz Müller-Navarra, Hamburg

  • FKZ: 19F1008A
Projektvolumen11.241
(davon 80 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit03/2017 - 01/2018
AnsprechpartnerMoritz Müller-Navarra
Tel.: +491623292329
muellernavarra@gmail.com