Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Logo zum Projekt MaaPS

Quelle: DIW Econ GmbH

Projektbeschreibung

Die Regulierung der Mikromobilität stellt die kommunalen Verwaltungen vor neue Herausforderungen.

Hier setzte das Projekt „MaaPS“ an, um den Austausch der Daten zwischen Anbietern und Kommunen sowie deren Nutzungsmöglichkeiten zu untersuchen.

Mithilfe einer Datenspende des E-Tretroller-Anbieters Circ wurde eine Machbarkeitsstudie erstellt, die einerseits die Mikromobilitätsnutzung in Berlin und München untersuchte und andererseits aufzeigte, wie die Nutzungsdaten von Kommunen zur Verkehrsplanung und (langfristig) zum Verkehrsmonitoring eingesetzt werden können.

Zudem standen auch Vorschläge zur administrativen Nutzung von Mikromobilitätsdaten im Mittelpunkt.

Ergebnisse und Wirkungen

In Kombination mit Datensätzen von OpenStreetMaps, des Deutschen Wetterdienstes und des mFUND-Projekts „allyMAP ließen sich Rückschlüsse ziehen, wie das Nutzungsverhalten von lokalen Gegebenheiten beeinflusst wird.

Insbesondere wurden elektrische Tretroller und der ÖPNV sowohl gemeinsam, als auch als Alternativen zueinander genutzt, letzteres besonders in Gebieten mit geringer ÖPNV-Anbindung.

Möglichkeiten zur mittelfristigen Verkehrsplanung wurden in einem Algorithmus herausgearbeitet, der anhand der vorliegenden Nutzungsdaten optimale Standorte für Parkzonen berechnet.

Methodisch wurden zudem die Vorteile des H3-Systems, einer räumlichen Aggregationsform auf Basis von Sechsecken, für die administrative Nutzung von historischen Mikromobilitätsdaten dargestellt, während sie für die Regulierung des Verkehrs in Echtzeit weniger geeignet ist. Zudem wurden Empfehlungen zum Austausch der Daten zwischen Kommunen und Mikromobilitätsanbietern erarbeitet.

Insgesamt leistet die Studie einen Beitrag zu einer effektiveren Nutzung von Mobilitätsdaten im öffentlichen Sektor mit dem Potential, Verkehrspolitik flexibler und nachhaltiger zu gestalten.

Verbundkoordinator

DIW Econ GmbH, Berlin

  • FKZ: 19F1063A
Projektvolumen142.150 Euro
(davon 70 % Förderung durch BMVI)
Projektlaufzeit07/2020 – 04/2021
AnsprechpartnerDIW econ GmbH
Maximilian Priem
Tel.: +49 30 2060972-30
E-Mail: mpriem@diw-econ.de