Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Projektillustration Messbar
Bei MesSBAR wird die vertikale Verteilung von Luftschadstoffen für die Verbesserung von Vorhersagen und die Überprüfung von Maßnahmen zur Schadstoffreduzierung ermittelt

Quelle: Institut für Flugführung, TU Braunschweig

Problemstellung

Die Reinhaltung der Luft und die Begrenzung der Schadstoffbelastung sind ein wichtiger Bestandteil zur Sicherung der Lebensqualität. Schadstoffe werden an verschiedenen Standorten stationär gemessen und mit Modellen vorhergesagt. Die Verteilung der Schadstoffe in der Höhe kann bisher nur mit hohem logistischem und finanziellem Aufwand erfasst werden, spielt aber eine wichtige Rolle für den Transport und die Verteilung. Zur Verbesserung von Vorhersagen und Überprüfung von Maßnahmen zur Schadstoffreduzierung ist ein flexibel einsetzbares Messsystem notwendig.

Projektziel

In dem Projekt MesSBAR wird ein mobiles, modulares Schadstoff-Messsystem entwickelt und im Umfeld von Autobahnen, Städten und Ballungsräumen eingesetzt, um die Verteilung von Feinstaub, Ruß, NOx und O3 bis in eine Höhe von 1 KM zu erfassen. Mehrere Copter messen dabei koordiniert im Luv und Lee von Emissions- und Immissionsgebieten. Einsätze werden mit Schadstoffvorhersagen ausgewählt und verbessern diese. Im Fokus stehen die Handhabbarkeit des Systems, die Qualifizierung der Datenqualität und Verwendung und Veröffentlichung der Daten.

Durchführung

Im Projekt MesSBAR werden drei Multicopter mit miniaturisierter Sensorik für Luftschadstoffe ausgerüstet, die hochautomatisiert simultan und flexibel einsetzbar sind. Die Sensoren werden im Labor kalibriert und gegen etablierte Messmethoden im Feld geprüft. Einsätze erfolgen an verschiedenen Schadstoffquellen in Gebieten, an denen nach Modellrechnungen eine hohe Belastung zu erwarten ist. Die Daten stehen zeitnah zur Veröffentlichung zur Verfügung und werden in ein Schadstoff-Transportmodell integriert.

Verbundkoordinator

Institut für Flugführung, TU Braunschweig

  • FKZ: 19F2097A
Projektvolumen2.929.764
(davon 75 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit09/2019 - 08/2022
Projektpartner

Leibniz-Institut für Troposphärenforschung e.V., Leipzig

  • FKZ: 19F2097B

Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

  • FKZ: 19F2097C

Leichtwerk Research GmbH, Braunschweig

  • FKZ: 19F2097D

Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch-Gladbach

  • FKZ: 19F2097E

Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig

  • FKZ: 19F2097F

Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau

  • FKZ: 19F2097G
Ansprechpartner

TÜV Rheinland Consulting GmbH

Alexander Spieshöfer
Tel.: 0221 806 - 4153
E-Mail: alexander.spieshoefer@de.tuv.com