Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Projektillustration: MobiDig (Quelle: pixabay, falco)
Bus in ländlicher Region

Quelle: pixabay, falco

Projektbeschreibung

Die flächendeckende Versorgung von ländlich geprägten, peripheren Regionen mit Mobilitätsangeboten ist durch den demographischen Wandel eine Herausforderung der Verkehrspolitik. Für Menschen in diesen Regionen sind wirtschaftlich tragbare Mobilitätsangebote für die Erreichbarkeit von Arbeits- und Ausbildungsplätzen und den Zugang zu medizinischer Versorgung sowie zu Einkaufs- und Freizeitangeboten unverzichtbar.

Im Projekt „MobiDig“ wurden datenbasierte Prognoseverfahren für Transportbedarfe in ländlichen Regionen entwickelt. Mit Hilfe dieser Vorhersagen lässt sich der Einsatz von Verkehrsmitteln optimieren und damit die Basis für ein flächendeckendes Angebot im ländlichen Raum schaffen.

Ergebnisse und Wirkungen

Zentral für dieses Projekt war die Realisierung eines umfassenden Datenspeichers („Data Lake“) mit Daten zur Mobilität in der Region.

Mit anonymisierten Daten zu Bevölkerungsverteilung, Zielen, Bewegungen von Fahrzeugen und Mobilfunkgeräten, Nutzung von Verkehrsmitteln sowie Basisgeodaten entstand ein virtuelles Abbild der Region, das sich im innerdeutschen Vergleich durch eine sehr hohe Vielfalt und einen breiten Umfang auszeichnet.

Die Methodik und Nutzung des Data Lake ermöglichte damit die folgenden Projektergebnisse:

  • Ableitung von Kennzahlen zur Bewertung des Verkehrsangebots.
  • Erstellung genauerer Bedarfsprognosen als mit herkömmlichen Verfahren.
  • Simulation der Nutzung von ÖPNV-Ressourcen unter verschiedenen Rahmenbedingungen.
  • Demonstration einer App für intermodale Verbindungen auch unter Einbeziehung des bedarfsgesteuerten Verkehrs.
  • Analysen zum Einsatz autonom fahrender Shuttles.

Die Projektergebnisse bilden bereits mit Projektabschluss die Basis für weitere Projekte außerhalb und innerhalb der Region zur Schaffung eines wirtschaftlichen und flächendeckenden ÖPNV in ländlichen Regionen.

VerbundkoordinatorHochschule für Angewandte Wissenschaften Hof - Institut für Informationssysteme (iisys)
Projektvolumen2,87 Mio.
(davon 97 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit08/2017 – 10/2020
Projektpartner
  • Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services (SCS), Nürnberg und Bereich Kommunikationssysteme, Erlangen
  • Technische Universität München, Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt, Lehrstuhl für Verkehrstechnik
  • Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge
  • Landkreis Hof
  • Stadtverwaltung Hof
AnsprechpartnerHochschule für Angewandte Wissenschaften Hof
Prof. Dr. Richard Göbel
Tel.: +49 9281 409-4810
E-Mail: richard.goebel@iisys.de