Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Europakarte mit Dreieck innerhalb Deutschlands

Quelle: © LocasLab GmbH, Map data @ OpenStreetMap contributors

Problemstellung

Obgleich „Erreichbarkeit“ zu den wichtigsten Standortfaktoren für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen gehört, gibt es in Deutschland bislang keine Quelle, die sie umfassend und flächendeckend bewertet.

Sie setzt sich aus vielen Qualitätsmerkmalen wie Zeit, Frequenz, Kapazität, Kosten etc. über verschiedene Verkehrsmittel und Modalketten hinweg zusammen. Karten, Navigationssysteme oder Fahrpläne bilden daher jeweils nur Teile ab. Insgesamt hängt der Ausbau der Verkehrswege im föderalen Deutschland zum Teil deutlich stärker von Administrations- und Verbundgrenzen ab als von räumlicher Distanz, Bedarf oder Nachfrage.

Projektziel

Das Ziel von MoIn ist ein Konzept eines bundesweiten Mobilitätsindex und eine Aussage über dessen technische und ökonomische Umsetzbarkeit.

Dazu muss geklärt werden:

  1. wie eine ganzheitliche Abbildung des Mobilitätssystems über Trägersysteme und Modalketten hinweg realisiert werden kann,
  2. welche Kriterien für Erreichbarkeit systematisch erfasst und abgebildet werden können,
  3. in welchen Anwendungsfällen der so geschaffene Index nutzenstiftend integriert werden kann und
  4. wie ein Betrieb und die laufende Aktualisierung des Index nachhaltig möglich wären.

Durchführung

Die Erarbeitung beginnt mit einer Bestandserhebung von Quellen sowie der Technologieauswahl für Berechnung und Modellierung.

Auf dieser Grundlage werden die Datenquellen iterativ angepasst, integriert und partiell zur Analyse für den Mobilitätsindex bereitgestellt.

Berechnete Analyseergebnisse werden in einem Web-Demonstrator zusammengefasst und können von Interessierten exploriert werden.

Darauf aufbauend wird ein Visualisierungskonzept entwickelt und prototypisch umgesetzt. Begleitend werden die Kosten von Umsetzung und Betrieb abgeschätzt, Nutzenpotentiale in verschiedenen Märkten und korrespondierende erwartbare Erlöse gegenübergestellt und technische Machbarkeit und ökonomische Bewertung in einem Gesamtbericht dargestellt.

Verbundkoordinator

Institut für Angewandte Informatik (InfAI) e.V., Leipzig

  • FKZ: 19F2149A
Projektvolumen340.935 Euro
(davon 72 % Förderung durch das BMVI)
Projektlaufzeit12/2020 – 11/2021
Projektpartner
  • CISS Technische DV-Informationssysteme – GmbH, Sinzig
  • Universität Duisburg-Essen, Essen
  • LocosLab GmbH, Bonn
  • YellowMap AG, Karlsruhe
AnsprechpartnerInstitut für Angewandte Informatik (InfAI) e.V.
Dr. Michael Martin
Tel.: +49 341 229037-51
E-Mail: martin@infai.org