Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
linkes Foto: zwei männer kontrollieren eine brücke und rechtes Foto: aufnahme schadensbild von einer brücke

Quelle: INFRALYTICA GmbH

Problemstellung

Das Fundament einer sicheren Nutzung und dauerhaften Erhaltung von Verkehrsinfrastrukturbauwerken wie Brücken und Tunneln ist die Bauwerksprüfung zur regelmäßigen Inspektion mit dem Ziel der Detektion von Schäden.

Die konventionelle „handnahe“ Bauwerksprüfung ist allerdings zeit-, kosten- und personalintensiv und erlaubt keine automatisierte Auswertung der erhobenen Zustandsdaten. Die automatisierte Aufnahme großer Infrastrukturbauwerke und Zustandsanalyse mit digitalen bildgebenden Verfahren hat zwar großes Potential in der Bauwerkserhaltung, wird bisher jedoch noch nicht systematisch in der Praxis eingesetzt.

Projektziel

Durch den Einsatz von Drohnen und anderen Sensorplattformen sowie die Anwendung digitaler Datenanalysen lassen sich hochwertige Informationen über Geometrie und Zustand der Bauwerke effizient erzeugen.

Im Projekt nVisDa soll die Grundlage für die Praxiseinführung dieser digitalen Methoden in der Bauwerkserhaltung gelegt werden, indem die wesentlichen Prozessschritte aufbereitet und charakterisiert sowie in einem Anforderungskatalog und Leitfaden zusammengeführt werden.

Durchführung

Neben der systematischen Untersuchung und Definition der Anforderungen an die Aufnahme und Auswertung der Bilddaten ist die Modellierung heterogener Datensätze unter Berücksichtigung des kompletten Workflows ein weiterer Schwerpunkt. Digitale Daten umfassen dabei z.B. Bilder, 3D-Punktwolken und -modelle sowie extrahierte Schadensinformationen.

Die digitalen Zustandsdaten der Bauwerke sind systematisch und hochgradig automatisiert zu erzeugen und sollen in digitalen Zwillingen mit BIM-Bezug vorgehalten werden. Unter Berücksichtigung der erarbeiteten Spezifikationen werden an einem Referenzbrückenbauwerk Rohdaten aufgenommen und die Daten durchgehend für alle Prozessschritte der bildgestützten digitalen Bauwerkserhaltung erzeugt und zur Verfügung gestellt.

Verbundkoordinator

INFRALYTICA GmbH, Weimar

  • FKZ: 19F2156A
Projektvolumen171.199 Euro
(davon 75 % Förderung durch BMVI)
Projektlaufzeit11/2020 – 04/2021
Projektpartner

Ingenieurbüro Probst GmbH, Meiningen

  • FKZ: 19F2156B

Bauhaus-Universität Weimar, Weimar

  • FKZ: 19F2156C
AnsprechpartnerINFRALYTICA GmbH
Prof. Dr. Guido Morgenthal
Tel.: +49 151 40511577
E-Mail: morgenthal@infralytica.com