Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Projektillustration zu OPENER

Quelle: Technische Universität Chemnitz, Freepik

Problemstellung

Mit der Novelle des Personenbeförderungsgesetzes wurde das Ziel gesetzt, bis Anfang 2022 eine vollständige Barrierefreiheit im ÖPNV umzusetzen. Daraufhin wurden konkrete Anforderungen zur Datenerfassung im Rahmen des Projekts DELFI+ entwickelt und den Arbeitsgruppen der regionalen, öffentlichen Verkehrsverbünde zur Umsetzung übermittelt. Insbesondere für kleine, in ländlichen Regionen agierende ÖPNV-Verbünde stellt die Erfassung der erforderlichen Daten eine große finanzielle und personelle Herausforderung dar.

Projektziel

Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Bereitstellung einer Open-Data-Plattform zur DELFI+-konformen Erfassung, Bereitstellung und Bewertung von Daten zu Barrieren an Haltestellen des ÖPNV. Die Daten sollen darüber hinaus zur Planung baulicher Hilfestellungen für die Barrierefreiheit dienen. Hierzu sollen Erfassungswerkzeuge ohne aufwändige Mess- und Eingabeverfahren das Aufnehmen der Daten direkt an der Haltestelle ermöglichen. Der offene Zugang zu Daten und Software soll die Basis für neue Anwendungen sein. Zudem können aus den Daten Handlungsempfehlungen für Nutzerinnen und Nutzer sowie Verkehrsverbünde abgeleitet werden.

Durchführung

Das Projekt greift den Crowd-Gedanken auf, da eine Vielzahl von Personen an der Umsetzung der Barrierefreiheit beteiligt wird. Dies wird durch mobil nutzbare, frei zugängliche Software-Portale ermöglicht. Nutzerinnen und Nutzer werden durch das Projekt befähigt, ihren Nahverkehr zu verbessern. Eine freie Verfügbarkeit der Daten wird durch die Anbindung an die mCLOUD und durch die Veröffentlichung der Software unter einer Open-Source-Lizenz ermöglicht.


Zuwendungsempfänger

Professur Schaltkreis- und Systementwurf Technische Universität Chemnitz

  • FKZ: VB18F1016A
Projektvolumen97.110
(davon 100 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit03/2019 – 02/2020
Ansprechpartner

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Dr. Christopher Kaan
Referat DG 21
Tel.: 030 18300-6218
E-Mail: christopher.kaan@bmvi.bund.de