Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Projektillustration Pilz4you

Quelle: Dr. Werner Lahmer

Problemstellung

Weshalb wachsen in einem Jahr viele Pilze und im nächsten Jahr fast überhaupt keine, und welche Parameter sind für das Pilzwachstum grundsätzlich bedeutsam? Um diese Fragen zu beantworten und wissenschaftliche Vorhersagen für das Pilzwachstum zu treffen, soll eine datengetriebene Methode zur intelligenten Verknüpfung öffentlich zugänglicher Wetter-, Geo- und Umweltdaten entwickelt werden. Die Erfolgswahrscheinlichkeit der Pilzsuche soll durch eine fundierte Prognose über vorherrschende Wachstumsbedingungen deutlich erhöht werden.

Projektziel

Im Rahmen der Machbarkeitsstudie werden zunächst grundlegende Untersuchungen zu den Wachstumsbedingungen verschiedener Pilzarten und deren Zusammenhang mit meteorologischen und Standortbedingungen durchgeführt. Diese bilden im Anschluss die Grundlage für eine großflächige Berechnung und Kartierung der Wachstumswahrscheinlichkeit. Die Arbeiten dienen so gleichzeitig dem übergeordneten ökologischen Ziel, in Zeiten des Klimawandels die Artenvielfalt von Pilzen und die natürlichen Lebensräume zu schützen.

Durchführung

Nach Festlegung aller für das Pilzwachstum relevanten Parameter werden diese zu einem „Pilzwachstums-Indikator“ zusammengefasst, der für prognostische Zwecke nutzbar ist. Dieser Indikator stellt einen wesentlichen Eingangsparameter für ein operationell arbeitendes, lernfähiges Prognosesystem dar, dessen Entwicklung einen zentralen Teil des Vorhabens darstellt. Mit Hilfe dieses Systems soll die Wahrscheinlichkeit des Auftretens verschiedener Pilzarten in ihrer zeitlichen und räumlichen Dynamik nicht nur für die Vergangenheit, sondern auch für die Zukunft berechnet werden. Dabei kommen Methoden zur Anwendung, die sich bei der Prognose regenerativer Energien bewährt haben.


Verbundkoordinator

Green Energy Prognostic Systems (GEPS), Berlin

  • FKZ: VB18F1005A
Projektvolumen144.053
(davon 68 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit01/2019 – 12/2019
Projektpartner

Büro für Angewandte Hydrologie (BAH), Berlin

  • FKZ: VB18F1005B


Climate & Environment Consulting Potsdam GmbH (CEC), Potsdam

  • FKZ: VB18F1005C
Ansprechpartner

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Stefan Kaufhold
Referat DG 21
Tel.: 030 18300-6211
E-Mail: Stefan.Kaufhold@bmvi.bund.de