Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Projektillustration railconnect

Quelle: rail connect/Torben Dierks

Problemstellung

Der Schienengüterverkehr gilt als nachhaltigster Transportweg. Dennoch verzeichnet dieser vergleichsweise geringe und dabei stagnierende Anteile am Modal Split. Dies ist in der geringen Wettbewerbsfähigkeit begründet, welche sich auf Intransparenz innerhalb der Branche und eine niedrige Kapazitätsauslastung der Bahnwagen bei hoher Infrastrukturauslastung (Trassen) zurückführen lässt. Aufgrund der hohen Fragmentierung des Markts und veralteter Standards wie papierbasierter Prozesse besteht ein Innovationsverzug der Branche hinsichtlich der Digitalisierung.

Projektziel

Ziel des Forschungsvorhabens ist die Erhöhung der Nutzungsintensitäten von unausgelasteten Bahnwagen, Loks und Trassen im Schienengüterverkehr durch Digitalisierung der Zugabfertigung. Diese ermöglicht eine durchgehende Ortung der Triebfahrzeuge und ihrer gekoppelten Bahnwagen. Durch Anreicherung der digitalen Prozessdaten mit zusätzlichen Kontextinformationen einer Transportfahrt entsteht ein digitaler Schatten des Schienengüterverkehrs als Ausgangsbasis zur Effizienzsteigerung in Richtung des Branchenziels Mobilität 4.0.

Durchführung

Durch den Bottom-Up-Ansatz der Digitalisierung des bislang papierbasierten Zugabfertigungsprozesses werden aufwandsarm und kosteneffizient Echtzeitdaten über Transportvorgänge im Schienengüterverkehr erhoben. Die Daten werden auf einer Plattform zusammengefasst und mit vorhandenen Daten angereichert. Auf Basis dieser Plattform werden Geschäftsmodellinnovationen erarbeitet, die zu weiterer Effizienzsteigerung des Verkehrsmittels Schiene beitragen, indem Informationsdefizite behoben werden (Transparenz und Kollaboration).


Verbundkoordinator

rail connect GmbH, Wittorf

  • FKZ: 19F2080A
Projektvolumen2.684.959
(davon 70 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit12/2018 - 11/2020
Projektpartner

Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) e.V. an der RWTH Aachen

  • FKZ: 19F2080B


Advaneo GmbH, Düsseldorf

  • FKZ: 19F20580C


GS1Germany GmbH, Köln

  • FKZ: 19F2080D

Willke Logistics GmbH, Ludwigslust

  • FKZ: 19F2080E
AnsprechpartnerTÜV Rheinland Consulting GmbH
Dr. Frederik Vorholt
Tel.: 030 756874 – 160
E-Mail: Frederik.Vorholt@de.tuv.com