Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Projektillustration ripet

Quelle: tec4U-Ingenieurgesellschaft mbH

Projektbeschreibung

In der Transportlogistik generierte Daten werden aktuell nur sehr rudimentär genutzt. Gleichzeitig stehen heute bereits sehr leistungsfähige Methoden und Instrumente für die Verarbeitung auch uneinheitlicher Daten zur Verfügung, um zusätzliche und präzisere Informationen zu generieren.
RIPET untersuchte in einer Machbarkeitsstudie mögliche Effizienzsteigerungen durch die Bereitstellung von Informationen auf einer Datenplattform. Die Plattform soll Daten aus unterschiedlichen Branchen und Anwendungsbereichen zusammenführen, aufbereiten und intelligent verarbeiten. Das Projekt hat sich dadurch neue Informationen und Erkenntnisse versprochen, welche zur Optimierung bestehender Prozesse und zur Entwicklung neuartiger Geschäftsmodelle in der Transportlogistik genutzt werden können.

Ergebnisse und Wirkungen

Gespräche mit Komponentenherstellern, Flottenbetreibern, Unternehmen mit Produkten und Dienstleistungen rund um Nutzfahrzeuge sowie Infrastrukturbetreibern/-planern haben verschiedene Servicebedarfe wie Produkttests, Verschleißvorhersagen, Dispositionssupport, Digital Maps oder Datenservices bestätigt. Aus hochaufgelösten Fahrdaten lassen sich Fahrmanöver bezüglich Infrastruktur, Ausführung, Beladung, Fahrerverhalten ermitteln. Das Aggregieren zu Teil-/ Gesamtfahrten ermöglicht Potential- und Bedarfsermittlungen als Basis für die o.g. Services. Externe Daten wie Wetterdaten können über gängige Datenformate (BUFR, GRIB) eingebunden werden. Zur Verbesserung der Vorhersagegenauigkeit durch den Einsatz von maschinellem Lernen kann der branchenübergreifende Prozess für Data Mining (CRISP-DM) Anwendung finden. Quelloffene Algorithmen/Frameworks wie Keras, TensorFlow, Scikit-learn, H2O und Apache Spark versprechen eine Ergebnisverbesserung bei gleichzeitiger Reduzierung des Engineering-Aufwands. Unser Umsetzungskonzept sieht die Anpassung, Erweiterung und Übertragung von existierenden Geschäftsmodellen auf die Plattform vor. Etablierte Angebote sollen standardisiert und automatisiert, über externe Daten erweitert und mit neuen Services ergänzt werden.

Zuwendungsempfänger

tec4U-Ingenieurgesellschaft mbH, Saarbrücken

  • FKZ: VB18F1001A
Projektvolumen141.948
(davon 50 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit10/2018 - 06/2019
Ansprechpartnertec4U-Ingenieurgesellschaft mbH
Herr Joachim Boes
Tel.: +49 681 92747-0
E-Mail: j.boes@tec4u.com