Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Projektillustration SAUBER

Quelle: Fotolia/Robert Kneschke

Problemstellung

Auch im 21. Jahrhundert stellt die Luftverschmutzung noch ein enormes Gesundheitsrisiko dar. Bei ihrer Bekämpfung stehen Städte und Regionalverbände aber vor einem großen Problem: Ihnen stehen derzeit nur punktuell erhobene Daten zur Verfügung, wodurch ihnen der für effektive Maßnahmen erforderliche Überblick in der Fläche fehlt. Diese Blindstelle soll durch die Daten des Erdbeobachtungsprogramms Copernicus geschlossen werden. So erlauben es die jüngsten Satellitenmissionen, Luftschadstoffe tagesaktuell in hoher Auflösung vom Orbit aus zu erfassen.

Projektziel

Ziel von SAUBER ist es, die Daten des Copernicus-Programms für eine nachhaltige Stadt- bzw. Regionalentwicklung zu erschließen. SAUBER wird dabei nicht nur einen flächendeckenden Überblick über die aktuelle, sondern dank des Einsatzes Künstlicher Intelligenz auch Prognosen und Simulationen der zukünftigen Luftqualität bieten. So können besonders belastete Gebiete im Vorhinein identifiziert und die drohende Luftverschmutzung durch proaktive Umplanungen reduziert ggf. sogar ganz vermieden werden.

Durchführung

Um die Detailschärfe der Satellitendaten zu erhöhen, werden sie mit weiteren Daten angereichert – u.a. mit Verkehr- und Wetterdaten sowie den Ergebnissen der lokalen Messstationen. Die verschnittenen Daten werden mit analytischen Verfahren ausgewertet, so dass sich ein flächendeckendes, zugleich aber detailliertes Bild Luftqualität ergibt. Dieses Bild geht dabei einerseits in der räumlichen Abdeckung über die derzeit nur punktuellen Messungen der Luftqualität hinaus und übertrifft andererseits im Detailgrad die Auflösung der Satellitendaten.

Verbundkoordinator

Software AG, Darmstadt

  • FKZ: 19F2064A
Projektvolumen3,77 Mio.
(davon 75 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit10/2018 - 09/2021
Projektpartner

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Wessling

  • FKZ: 19F2064B


Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, Berlin

  • FKZ: 19F2064C


Geomer GmbH, Heidelberg

  • FKZ: 19F2064D

Hochschule Hof

  • FKZ: 19F2064E


• Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Dresden

  • FKZ: 19F2064F
AnsprechpartnerTÜV Rheinland Consulting GmbH
Dr. Frederik Vorholt
Tel.: 030 756874 – 160
E-Mail: Frederik.Vorholt@de.tuv.com