Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Schleusenfoto aus der Luft

Quelle: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel

Problemstellung

Die Nutzung des Nord-Ostsee-Kanal (NOK) als eine der meist befahrenen Wasserstraßen der Welt reduziert Fahrstecke, Fahrzeit und auch Treibstoffbedarf der Schiffe auf dem Weg zwischen Nord- und Ostsee. Die Entscheidungen der Schleusenmeister/-innen des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes beruhen auf langjährigen Erfahrungen. Aufgrund ständiger Änderungen der Verkehrsströme wird die eigene (kurzfristige) Vorplanung einer Schleusenreihenfolge immer wieder verändert, da es keine Datenbasis über aktuelles Verkehrsaufkommen im Sinne einer langfristigen, verlässlichen Voranmeldung und Planung gibt.

Projektziel

Wesentliches Ziel des Vorhabens ist ein verbessertes Schleusenmanagement durch datenbasierte Verkehrsprognosen sowie darauf aufbauende wissensbasierte Planungs- und Optimierungsverfahren. Das Schleusenpersonal soll dadurch bei seinen Entscheidungen besser unterstützt werden. Verkehrsteilnehmer sollen für ihre eigene Planung genauere Informationen über zu erwartende Warte- und Abfertigungszeiten an den Schleusen erhalten.

Durchführung

Durch die Zusammenführung möglichst umfassender Datenbestände/-quellen (Wetter- und Klimadaten, Navigations- und Geodaten etc.) sollen Prognosen mittels maschineller Lernverfahren und stochastischer Analyseverfahren erstellt werden. Das Erfahrungswissen des Schleusenpersonals fließt in das zu erstellende Planungstool ein.

Verbundkoordinator

dbh Logistics IT AG, Bremen

  • FKZ: 19F2119A
Projektvolumen2.109.762 Euro
(davon 73 % Förderung durch BMVI)
Projektlaufzeit04/2020 – 03/2023
Projektpartner

Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung eingetragener Verein, München

  • FKZ: 19F2119B

TTS Trimode Transport Solutions GmbH, Breisgau

  • FKZ: 19F2119C
AnsprechpartnerVDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Dr. Wolfgang Domröse
Tel: 030 310 078 - 167
E-Mail: wolfgang.domroese@vdivde-it.de