Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
fahrendes auto auf einer straße und zug auf schienen

Quelle: DLR e.V.

Problemstellung

Intelligente vernetzte Verkehrssysteme (ITS) sorgen im Straßenverkehr für eine verbesserte Effizienz, erhöhten Komfort und Sicherheit. Um dies zu ermöglichen, werden in der Automobilindustrie Vehicle-to-Everything (V2X) Funksysteme im 5,9 GHz ITS Band eingeführt. Gleichzeitig werden im Schienenverkehr Zugbeeinflussungssysteme mit drahtloser Kommunikation im 5,9 GHz Band eingesetzt und weiter ausgebaut. In Gebieten mit geringer räumlicher Trennung zwischen Schienen- und Straßenverkehr ist daher zu erwarten, dass es zu gegenseitigen Störungen der parallel agierenden Verkehrsträger kommt.

Projektziel

Das V2X-DuRail Projekt erforscht die gegenseitigen Störungen zwischen V2X Funk im Straßenverkehr und drahtlosen Zugbeeinflussungssysteme in Städten. Dazu werden Messungen zwischen beiden Systemen mit einem Funkmesssystem und verschiedenen Lokalisierungsempfängern und -sensoren sowie V2X Funktechnologie durchgeführt. Mit den Daten ist eine bessere Vorhersage der Störungen zwischen V2X Funk im Straßen- und Schienenverkehr und eine genauere Untersuchung der Wirksamkeit verschiedener Gegenmaßnahmen für den aktuellen und zukünftigen V2X Funk möglich.

Durchführung

Es werden Funkmessungen zwischen ITS im urbanen Straßen- und Schienenverkehr basierend auf V2X Funk im 5,9 GHz Band geplant, vorbereitet und auf Versuchsstrecken durchgeführt. Mit den aufbereiteten Messdaten wird die Zuverlässigkeit und die Koexistenz von V2X Funk für Straßen- und Schienenverkehr quantitativ bewertet. Die Ergebnisse dienen der weiteren Erforschung und Standardisierung neuer V2X Funktechnologien, werden aufbereitet und mit entsprechenden Stakeholdern der Verkehrsträger erörtert.

Zuwendungsempfänger

Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e.V. (DLR), Institut für Kommunikation und Navigation, Weßling

  • FKZ: VB18F1048A
Projektvolumen87.923,00 Euro
(davon 100 % Förderung durch BMVI)
Projektlaufzeit03/2020 – 10/2020
Ansprechpartner

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Herr Stefan Kaufhold
Referat DG 21
Tel.: 030 18300-6211
E-Mail: stefan.kaufhold@bmvi.bund.de