Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Projektillustration: Movebis

Quelle: Heatmap Germany / Technische Universität Dresden

Projektbeschreibung

Die Steigerung der Attraktivität des Radverkehrs bedarf einer qualitativ hochwertigen Radverkehrsinfrastruktur. Vorrausetzung dafür ist eine systematische Zustandserfassung des Radverkehrsnetzes und der Radverkehrsströme. Bisher liegen allerdings Daten wie beispielsweise Langzeitzählungen nicht flächendeckend und aktuell als Grundlage für die Radverkehrsplanung vor.

Das Projekt „MOVEBIS“ zielte auf die Schaffung einer bundesweiten, zeitlich und räumlich breit aufgestellten und fortlaufend zu geringen Kosten aktualisierbaren Datengrundlage für den Radverkehr ab. Mit Hilfe von Routen, die Radfahrende mittels GPS auf ihren Smartphones aufzeichneten, wurden wesentliche verkehrliche Kenngrößen ausgewertet.

Ergebnisse und Wirkungen

Im Projektverlauf konnten im Rahmen der Kampagne „STADTRADELN“ mehr als 3 Mio. Fahrten per App aufgezeichnet werden.

Für die Datenaufbereitung wurde ein horizontal skalierbares System entwickelt, das neben dem genutzten Verkehrsmodus auch Wege und Aktivitäten, sowie den Fahrtzustand (Halt, Beschleunigung, Bremsen) erkennt. Diese Art der Vorverarbeitung führt zu einer qualitativ hochwertigen Datenbasis.

Für die Ergebnisdarstellung wurde gemeinsam mit zehn Pilotkommunen ein Web-Portal entwickelt, das die Anwendungsfälle Heatmap, Verkehrsmengen, Geschwindigkeiten, Wartezeiten und Quelle-Ziel-Beziehungen von Radfahrenden enthält. Das Portal wurde nach Projektende für zwei Monate den Verkehrsplanerinnen und Verkehrsplanern der über 1.400 Teilnehmerkommunen der Aktion „STADTRADELN“ zugänglich gemacht.

Gestützt durch Onlinekurse zur Anwendung und Interpretation der Daten, konnte somit ein entscheidender Beitrag hin zu einer digitalen Unterstützung der zukünftigen Radverkehrsplanung geliefert werden. Die entstandenen Daten wurden zudem auf der mCLOUD zur Verfügung gestellt.

Das Projektkonsortium bemüht sich um einen Weiterbetrieb der Datenerhebung und Web-Plattform. Aktuell befinden sich dafür zwei Unternehmen in Gründung.

Verbundkoordinator

Technische Universität Dresden

  • FKZ: 19F2011A
ProjektvolumenSumme 1,37 Mio.
(davon 100 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit07/2017 – 12/2020
Projektpartner

Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder / Alianze del Clima e.V., Frankfurt am Main

  • FKZ: 19F2011B
Ansprechpartner

Technische Universität Dresden – Fakultät Verkehrswissenschaften Friedrich List – Institut für Verkehrsplanung und Straßenverkehr – Professur für Verkehrsökologie

Prof. Dr.-Ing. Udo Becker

Tel.: +49 351 463-36566

E-Mail: verkehrsoekologie@tu-dresden.de