Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Luftaufnahme der Stadt Wetzlar
Luftbild Wetzlar

Quelle: Stadt Wetzlar

Problemstellung

In der Stadt Wetzlar stehen in den nächsten Jahren eine Vielzahl von Großbaustellen rund um die als Hochstraße verlaufende B 49 an. Dies wird zu massiven Einschränkungen für alle Mobilitätsarten innerhalb des Stadtgebiets und darüber hinaus führen. Die hierdurch entstehenden großen Herausforderungen für die Stadt Wetzlar bieten aber auch die Chance, über die konventionellen Planungsinstrumente hinaus neue Steuerungselemente zu entwickeln bzw. vorhandene zu ergänzen und zu verbessern, um hierdurch die negativen Effekte möglichst stark abzumildern.

Projektziel

Das reguläre Baustellenmanagement soll anhand von Daten aus verschiedenen Quellen erweitert und optimiert werden. Durch die Vernetzung dieser Datenquellen (Kfz, ÖPNV, Parken, Bahn) sollen integrierte innovative Services für alle Verkehrsteilnehmer (z.B. dynamische Steuerung der Lichtsignalanlagen, Optimierung des ÖPNV, Entwicklung einer Mobilitäts-App) erarbeitet und umgesetzt werden. Ziel ist es, die Stadt Wetzlar mittels KI-basierter Planungstools zu befähigen, den Gesamtprozess der komplexen Baustellenphasen in Abstimmung mit den ausführenden Unternehmen bestmöglich zu managen. Die Erfahrungen und Erkenntnisse werden in Handlungsempfehlungen und Lösungsansätze überführt, um auch andere Städte und Regionen bei der Überwindung ähnlich gelagerter Herausforderungen zu stärken.

Durchführung

Zunächst wird ein „Datenraum Wetzlar“ geschaffen, in den durch verschiedenste Systeme gewonnene als auch vorhandene Daten integriert werden. Auf dieser Grundlage erfolgt die systematische Erarbeitung KI-basierter Lösungsansätze für eine optimale Baustellenbegleitung, die hinsichtlich Nutzen, Kosten und Machbarkeit bewertet werden. Besonders erfolgsversprechende Maßnahmen werden ausgewählt und für die Implementierung in der Bauphase weiterentwickelt. Die hieraus abgeleiteten Ergebnisse können als Muster für andere Städte und Regionen mit ähnlichen Verkehrsproblemen dienen.

VerbundkoordinatorStadt Wetzlar
Projektvolumen
(zum Bewilligungszeitpunkt)

3.785.820 €

(davon 78 % Förderung durch BMVI)

Projektlaufzeit

(zum Bewilligungszeitpunkt)

10/2021 – 09/2024
Projektpartner
  • Stadt Wetzlar (Wetzlar)
  • Hessen Mobil (HM), Dillenburg
  • Werner Gimmler Wetzlarer Verkehrsbetriebe GmbH (WVB), Wetzlar
  • Urban Software Institute GmbH ([ui!]), München
  • Technische Hochschule Mittelhessen (THM), Gießen
AnsprechpartnerStadt Wetzlar
Büro des Baudezernates
Herr Thomas Hemmelmann
+49 6441 99 6010
buero-des-baudezernates@wetzlar.de