Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Projektbild: ZMo-Gesund (Quelle: COSMO UG)

Quelle: COSMO UG

Projektbeschreibung

Gesundheitszentren spezialisieren sich vermehrt, um ihr Einzugsgebiet zu vergrößern. Dadurch steigt der Bedarf an medizinisch bedingten Fahrten. In der Durchführbarkeitsstudie wurde bewertet, welche digital verfügbaren Daten genutzt werden können, um innovative Datenplattformdienste von Gesundheitszentren zu etablieren. Im Ergebnis wurden verfügbare Daten spezifiziert und dahingehend geprüft, inwieweit sie gemeinsam mit existierenden Daten aus der mCLOUD und weiteren Quellen als effektive Steuerungs- und Prognosebasis für die Planung und Lenkung vorhandener Verkehrsströme im regionalen Verkehrssystem genutzt und inwieweit für den Gesundheitssektor selbst, aktuelle und zukünftige Mobilitätsbedarfe durch Plattformdienste befriedigt werden können. Hierzu wurden sowohl datenbasierten Mobilitätsangebote, die unmittelbar dazu beitragen den Mobilitätsnachfrager von A nach B zu befördern, als auch kommunale Planungs-, Steuerungs- und Informationsinteressen zur Beeinflussung lokaler und regionaler Verkehre (Verkehrsplanung, Verkehrs- und Mobilitätsmanagement) untersucht.

Ergebnisse und Wirkungen

Im Rahmen der Machbarkeitsstudie konnte nachgewiesen werden, dass das „Mobilitätssystem Gesundheitszentrum“ für das Verkehrs- und Mobilitätsmanagement eine große Bedeutung hat. Diese Bedeutung ergibt sich zum einen aus seiner Größe hinsichtlich der Patienten-, Besucher-, und Mitarbeiterströme, die unmittelbar das regionale Verkehrssystem beeinflussen. Dieser Nachweis gelang für die im Rahmen dieser Studie betrachteten Gesundheitszentren in Oldenburg. In diesem Zusammenhang haben Gesundheitszentren in ländlichen Räumen einen noch größeren Einfluss auf das regionale Verkehrsgeschehen, da ihnen eine größere Bedeutung als zentraler Bezugspunkt zukommt. Die im Zuge der Durchführbarkeitsstudie evaluierten Datenangebote und -bedarfe können unmittelbar genutzt werden, um die im Projekt adressierte Datenplattform zu realisieren. Die Mobilitätsplattform, die als zentraler Datenlieferant für eine erfolgreiche Datenplattform identifiziert wurde, wird ab 03/2019 im Zuge eines regionalen Projektes, gefördert vom Förderprogramm „Soziale Innovation“ (EFRE), mit einer Vielzahl regionaler und überregionaler Partner prototypisch im Projekt „MoPo-gesund – Mobilitätsportal für das Gesundheitswesen“ umgesetzt und in der Modellregion Wesermarsch pilotiert.

Verbundkoordinator

COSMO UG - Customer-Oriented Sustainable Mobility Organisation, Elsfleth

  • FKZ: 19F1026A
Projektvolumen93.553
(davon 77 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit11/2017 - 07/2018
Projektpartner

ecco ecology + communication Unternehmensberatung GmbH, Oldenburg

  • FKZ: 19F1026B
AnsprechpartnerCOSMO UG
Prof. Dr.-Ing. Benjamin Wagner vom Berg
Tel: + 49 4485 4627561
E-Mail: benjamin.wagnervomberg@cosmo-mobility.org