Alle DKV Projekte Alle DKV Projekte
Visualisierung eines Park and Ride-Parkplatzes an einem Knotenpunkt des öffentlichen Personennahverkehrs

Quelle: Stadt Freiburg

Problemstellung

An der Freiburger Luftqualitätsmessstelle auf Höhe der Schwarzwaldstraße wurden im Jahr 2018 durchschnittlich 50 µg NO2/m3 gemessen. Damit lag dieser Standort über dem gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert von 40 µg/m3. Eine Ursache dafür war die hohe Zahl an täglichen Pendlern. Um die Anzahl an individuellen Pendelfahrten zu reduzieren, soll mit diesem Projekt die Park+Ride-Situation in Freiburg optimiert werden.

Projektziel

Ziel ist es, durch geeignete Maßnahmen die digitale Informationsbereitstellung rund um das Parkraumangebot in größeren Parkierungseinrichtungen mit P+R-Funktion für Verkehrsteilnehmende zu verbessern. Des Weiteren sollen Parkplatzsuchende gezielter gelenkt und durch verbesserte Live-Information die Wahrscheinlichkeit einen freien Parkplatz zu finden erhöht werden. So kann der Motorisierte Individualverkehr (MIV) in die Innenstadt, und dementsprechend NO2-Emissionen, reduziert werden.

Durchführung

In einem ersten Schritt sollen peripher gelegene Parkhäuser mit guter ÖPNV-Anbindung in das vorhandene digitale Parkleitsystem eingebunden werden, sodass Nutzende erforderliche Informationen in Echtzeit erhalten und angehalten sind, außerhalb der Innenstadt auf den Umweltverbund umzusteigen. Des Weiteren ist eine Optimierung der aktuell vorhandenen öffentlichen P+R-Anlagen geplant. Dafür sind die Erfassung des aktuellen Belegungsgrades, eine Erweiterung bestimmter Anlagen und die Einführung einer Bewirtschaftung mit dem Ziel der Vermeidung von Fehlbelegungen geplant. Letztlich sollen die neu gewonnenen P+R- und Parkhausinformationen an die Endnutzenden in Echtzeit weitergegeben werden. Die Echtzeitbereitstellung ist dabei ein wichtiger Schritt, um das Verkehrs- und Routenwahlverhalten gezielt zu beeinflussen. Hierfür sind dynamische, wegweisende Beschilderungen im Straßenraum und eine verstärkte Internet- sowie App-Präsenz geplant.

Beitrag zur Luftreinhaltung

Durch die in diesem Projekt dargestellten Maßnahmen werden die P+R-Kapazitäten und die Attraktivität der Anlagen deutlich erhöht. Folglich wird eine vermehrte Nutzung des P+R-Angebots und somit eine Reduktion der innenstadtorientierten Fahrten erwartet, was positive Auswirkungen auf die Luftqualität hat.

ZuwendungsempfängerStadt Freiburg im Breisgau
Projektvolumen2.123.716 €
(davon 1.061.858 € Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit01.05.2020 – 31.03.2024
AnsprechpartnerDaniel Thomas
Tel.: +49 (761) 201 4674
E-Mail: daniel.thomas@stadt.freiburg.de