Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel
Rail Walker
Rail Walker

Quelle: Ted / AdobeStock

Mit der zentralen Wissensplattform können unsere Planerinnen und Planer bei allen fachlichen Fragen zum Umwelt-, Natur- und Artenschutz den aktuellen wissenschaftlichen Stand abrufen, um die komplexen Anforderungen der Rechtsprechung der Gerichte, wie des Europäischen Gerichtshofs und des Bundesverwaltungsgerichts, zu erfüllen. Das geht nicht nur schneller, sondern garantiert mit der frühzeitigen Einbindung aller relevanten Informationen auch Rechtssicherheit.

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur

Eine wesentliche Herausforderung bei der Planung und Genehmigung von Verkehrsinfrastrukturen sind die stetig steigenden umwelt-, natur-, und artenschutzrechtlichen Anforderungen. Damit der richtige Umgang mit diesen Anforderungen gewährleistet werden kann, möchte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur eine softwarebasierte Wissensplattform im Umweltbereich unter Nutzung selbsterlernender Technologien entwickeln. Die artenschutzrechtlichen Prüfungen sollen damit deutlich erleichtert werden. Die KI-basierte Plattform soll in der Lage sein, jegliche artenschutzrechtliche Informationen aus Online-Datenbanken und dem Internet herauszufiltern, zu bündeln und zu speichern und aufbereitet den Nutzern zur Verfügung zu stellen.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Machbarkeitsstudie sollen nun die Umsetzung und der Aufbau der Wissensplattform erfolgen. Startschuss für die Ausschreibung soll Anfang 2021 sein. Die Plattform ist dabei zunächst für die Planungs- und Genehmigungsbehörden des Bundes gedacht, soll aber zukünftig auch für einen weiteren Nutzerkreis (u.a. die Länder und private Vorhabenträger) geöffnet werden.