Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel

Gesamtlänge: 323 km
Fertig gestellt: 323 km

Ausbauziel:

Das Projekt bindet den Ostseeküstenraum von Mecklenburg-Vorpommern und Polen sowie Nordostbrandenburg durch eine leistungsfähige Autobahnachse an das westdeutsche und eu-ropäische Autobahnnetz an. Die westliche Fortsetzung der A 20 wird als A 20, Nordwestumfah-rung Hamburg in Schleswig-Holstein und als A 22, Küstenautobahn in Niedersachsen gebaut bzw. geplant. Als neue nördliche Schnellverkehrsverbindung trägt die A 20 zusammen mit der A 11, Berlin – Stettin, dazu bei, den Transitverkehr zwischen West- und Osteuropa zu bewältigen. Zugleich entlastet die A 20 die küstennahen Bundesstraßen B 96, B 104, B 105, B 109, B 110, B 198 und B 208 mit ihren zahlreichen Ortsdurchfahrten.

vorher/nachher:
Rügenbrücke B 96/Zubringer zur A 20 (vorher)
Rügenbrücke B 96/Zubringer zur A 20 (vorher)

Quelle: Rene Legrand

Rügenbrücke B 96/Zubringer zur A 20 (nachher)
Rügenbrücke B 96/Zubringer zur A 20 (nachher)

Quelle: Rene Legrand

Projektstand:
Seit dem Dezember 2005 ist das VDE Nr. 10 auf gesamter Länge, von der A 1 bei Lübeck bis zur A 11 nahe der deutsch/polnischen Grenze, unter Verkehr.

VorhabenGesamt­investitionenAusgaben bis Ende 2018Ggf. noch zu investieren
-Angaben in Mio. € -
VDE Nr. 10: A 20, Lübeck – Stettin1.9001.8955

Zurück zur Karte