Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel

Reisezeit: Hamburg – Berlin 1 h 33 min (1990: 4 h 03 min)

Ausbauziel:

  • Das Projekt verbessert die Anbindung der neuen Länder sowie der Staaten Ost- und Südosteuropas an die Nordseehäfen und schafft eine leistungsfähige Verbindung zwischen den beiden größten deutschen Städten.
  • Zweigleisiger Ausbau mit durchgehender Elektrifizierung für bis zu 160 km/h mit der Option 200 km/h (1. Baustufe).

Projektumfang:

  • Gesamtlänge 270 km,
  • Neubau von 2 Gleisen zur Trennung von S- und Fernbahn im Abschnitt Hamburg Hbf – Reinbek – Aumühle (Wohldorf – Aumühle nur eingleisig),
  • Einbau moderner Leit- und Sicherungstechnik und Bau einer Fernsteuerzentrale in Hagenow Land,
  • Neubau einer 35 km langen 110 kV-Bahnstromleitung Lüneburg – Boizenburg.

Projektstand:

Mitte 1997 wurde der durchgehende elektrische Zugbetrieb aufgenommen mit gleichzeitiger Eröffnung des zweigleisigen S-Bahnbetriebs zwischen Hamburg/Bergedorf und Reinbek. Am 01.06.2002 erfolgte die Aufnahme des S-Bahnbetriebs zwischen Reinbek und Aumühle.
Nach der Entscheidung, die Anwendungsstrecke des Transrapid zwischen Hamburg und Berlin nicht zu realisieren, waren Bund und DB AG übereingekommen, die Strecke Hamburg – Büchen – Berlin als zweite Baustufe des VDE Nr. 2 für Höchstgeschwindigkeiten von 200 km/h bis 230 km/h zu ertüchtigen.

Mit den Bauarbeiten wurde im März 2002 begonnen. Die Inbetriebnahme erfolgte am 12.12.2004. Die Fahrzeit zwischen Hamburg und Berlin beträgt bei durchgehenden ICE-Zügen zwischen 93 und 96 Minuten.

VorhabenGesamt­investitionenAusgaben bis Ende 2018Ggf. noch zu investieren
-Angaben in Mio. € -
VDE Nr. 2 Hamburg – Büchen – Berlin
(1. und 2. Baustufe)
2.6832.6830

Zurück zur Karte