Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel
Schienenverkehr

Quelle: unsplash

Aktuelle Informationen der Deutschen Bahn finden Sie hier.

Informationen zum Schienenverkehr (Stand 31.03.2020)

  • Mit DB in engem Austausch, um Verkehre und System Schiene aufrecht zu erhalten, v.a. mit Blick auf Personal.

  • Der grenzüberschreitende Personenverkehr wurde eingeschränkt.

  • Im nationalen Personenverkehr wird ein stabiles Grundangebot sichergestellt.

  • Über die Fahrpläne im Regionalverkehr stimmen sich die Länder mit der DB und den anderen Anbietern ab.

  • Kulanzregelungen bei der DB ausgeweitet (Ticketumtausch, Gutscheine, Stornierungen) Weitere Informationen finden Sie hier

  • Rückholung von Urlaubern: DB übernimmt kostenlos Transport innerhalb Deutschland, falls Rückflug nicht am ursprünglich vorgesehenen Zielflughafen ankommt. Weitere Informationen finden Sie hier

  • FlixTrain-Kunden können mit ihren Tickets die ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn nutzen.

  • Schienengüterverkehr: DB Cargo hat Hotline zum Neukundenservice geschaltet, um Transporte von der Straße auf die Schiene zu bringen. DB unterstützt gemeinsame Charta über verstärkte Zusammenarbeit der Bahn-Unternehmen und -Verbände. Weitere Informationen finden Sie hier

    • Für Beratung und Informationen zu Transporten im Kombinierten Verkehr können Sie sich an die Studiengesellschaft für den Kombinierten Verkehr e. V. wenden unter +49 30 2061376-0 oder http://www.sgkv.de/.
    • Der Schienengüterverkehr ist auch für den Fall größerer Störungen, wie sie im grenzüberschreitenden Straßenverkehr zu beobachten waren, gut aufgestellt. Eine intensive Zusammenarbeit des Infrastrukturbetreibers DB Netz AG mit den Infrastrukturbetreibern der benachbarten Staaten sowie mit den Güterbahnen, die auf dem Netz der DB Netz AG verkehren, erlaubt eine schnelle und nachhaltige Reaktion auf Herausforderungen, wie sie sich aus den zur Abwehr von COVID-19 getroffenen Maßnahmen ergeben.


  • BMVI hat Länder gebeten, Ausnahmen zur Übernachtung von Eisenbahnpersonal zu ermöglichen - insbesondere im internationalen Schienengüterverkehr.

  • Weitere Informationen für Beschäftigte und Unternehmen in der Logistik finden Sie hier.

Hinweis: Nach einer Verfügung der Bundespolizei müssen Bahnunternehmen Verdachtsfälle der Bundespolizei melden. Tritt ein Verdachtsfall auf, müssen Reisende die „Aussteigerkarte Bahnverkehr“ ausfüllen. Die DB ist im ständigen Austausch mit den Gesundheitsbehörden von Bund und Ländern und folgt den Vorsorgeempfehlungen des RKI.

Bundesminister Scheuer:

Viele Menschen leisten gerade Außergewöhnliches, damit unsere Versorgung funktioniert. In dieser Ausnahmesituation werden wir zusammenhalten und gemeinsam dafür sorgen müssen, dass das so bleibt - auch bei hohen Krankenständen, Quarantäne oder wenn Betreuungsmöglichkeiten wegfallen. Das gilt besonders für die Bereiche der Daseinsvorsorge wie etwa Bahnverkehr, öffentlicher Personennahverkehr, Wasser, Energie, Telekommunikation, aber auch bei den Lieferketten im Waren- und Güterverkehr. Dafür brauchen wir vorübergehend flexiblere Arbeitszeitregelungen. Eine befristete Lockerung der Wochenendarbeit, der Schichtdienste oder der Anzahl der Wochenstunden für den besonders kritischen Zeitraum wäre schnell umzusetzen, wenn ein großer Teil der Belegschaft nicht einsatzfähig sein sollte. Flexibilität und Solidarität sind in dieser außergewöhnlichen Situation unbedingt notwendig.