Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel
Ladevorrichtung für ein Elektroauto

Quelle: Adobe Stock / Monkey Business

Im Rahmen der deutschen Ratspräsidentschaft hat die virtuelle Konferenz "Turning the page: the next chapter for electric road transport" zur Lade- und Wasserstofftankinfrastruktur stattgefunden. Über die Anforderungen einer europaweit verlässlichen und nutzerfreundlichen Infrastruktur diskutierten Vertreterinnen und Vertreter der EU-Kommission, der EU-Mitgliedstaaten, von europäischen Interessenvertretungen und der Industrie.

Zur Konferenz:

Damit der Umstieg auf alternative Antriebe und Kraftstoffe gelingt, braucht es eine Tank- und Ladeinfrastruktur, die interoperabel, nutzerfreundlich und technologisch auf dem neuesten Stand ist. Dazu braucht es Regelungen, die das Auffinden von Ladeinfrastruktur in allen EU-Mitgliedstaaten und eine einfache Authentifizierung ermöglichen sowie Preistransparenz und einheitliche Bezahlsysteme sicherstellen. Nur dann sind Verbraucher bereit auf die Elektromobilität umzusteigen.

Die Ergebnisse der Diskussion hat das BMDV an die EU-Kommission zusammengefasst und damit Empfehlungen für die anstehende Revision der Richtlinie 2014/94/EU über den Aufbau der Infrastruktur für alternative Kraftstoffe (AFID) eingebracht. Deutschland will mit einem New Mobility Approach europaweit Verkehre auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz ausrichten und durch Zukunftsinvestitionen gleichzeitig Wirtschaft, Unternehmen und Arbeitsplätze in der EU zukunftssicher machen.