Alle aktuellen Inhalte Alle aktuellen Inhalte
Auf dunkelblauem Hintergund sind hellblaue Lichtpunkte zu sehen. Im Vordergrund ist zu lesen: „Das Momentum nutzen! BMDV re:publica22“

Quelle: BMDV

Update vom 9. Juni 2022, 19:45 Uhr:

Volker Wissing auf der Republica 2022

Update vom 9. Juni 2022, 12:00 Uhr:

Rede: Das Momentum nutzen!

Gesundheitsdienstleistungen, das Bürgeramt, der Verkehr - Bestehendes müssen wir digitalisieren, Neues gleich digital denken. Die Aufgaben liegen auf dem Tisch und die Bundesregierung hat die Digitalisierung als Priorität erkannt und angenommen. Wir haben das Momentum dabei auf unserer Seite: Mit der Digitalstrategie werden wir zentrale Projekte definieren, die Deutschland 2025 anders aussehen lassen. Wir werden klar benennen, welche Hebel wir umlegen müssen, um das Internet schneller, das Surfen sicherer und die Innovationen anschlussfähig zu gestalten.

Volker Wissing:

Wir brauchen einen digitalen Aufbruch! Wir müssen das Analoge überwinden. Ich stelle mir ein Deutschland vor, in dem digitales Lernen für Schüler & Schülerinnen selbstverständlich ist. In dem wir beim Beantragen eines Ausweises auf Zettelwirtschaft verzichten.

Es bedarf einer neuen Art der Zusammenarbeit. Wir werden in allen Ministerien Datenlabore einrichten. Das BMDV wird Taktgeber & Teamleader bei der Digitalstrategie sein: Wir fordern ambitionierte Leistungen und kontrollieren die Umsetzung der Vorhaben.

Wir sind nicht mehr in der Abschlussklasse Starfleet Academy und versuchen uns in Rocket Science: Wir wollen endlich auf die Brücke des Raumschiffs Enterprise – also setzen wir die Erkenntnisse endlich um!

Ich werde entschieden gegen die anlasslose Chatkontrolle und das Umgehen der Ende-zu-Ende Verschlüsselung eintreten.

Gespräch mit Markus Beckedahl, über die geplante Digitalstrategie und die Digitalpolitik der Bundesregierung

Update vom 9. Juni 2022, 10:45 Uhr:

Benjamin Brake, Abteilungsleiter für Digital- und Datenpolitik im BMDV:

Rede: Die Mobilithek - Einheitlicher, sicherer und effizienter Zugang zu Mobilitätsdaten

Wie wird der verlässliche Zugang für vernetzte Mobilitätsangebote für die nachhaltige Verkehrsplanung, gezielte Verkehrssteuerung oder die individuelle Wahl von Verkehrsmitteln ermöglicht? Dafür bietet das BMDV einen neuen zentralen, einheitlichen und benutzerfreundlichen Zugang zu Mobilitätsdaten an: die Mobilithek.

Benjamin Brake:

Mit dem Mobility Data Space zeigen wir, wie es bei Mobilitätsdaten gehen kann. Gesundheit, Finanzen und Forschung sollen folgen.

Mit mehr und besseren Daten schneller ans Ziel. Der Mobility Data Space ist Bestandteil der datenbasierten Verkehrswende.

Nachhaltige Verkehrsplanung, gezielte Verkehrssteuerung oder die individuelle Wahl von Verkehrsmitteln sind nur drei Beispiele, die ohne einen verlässlichen Zugang zu Daten, einschließlich Echtzeitdaten, nicht auskommen.

Update vom 8. Juni 2022, 18:00 Uhr:

Stefan Schnorr, Staatssekretär beim Bundesminister für Digitales und Verkehr:

Rede: Die Rolle des Digitalministeriums bei der digitalen Transformation Deutschlands

Mit welchen Lösungen und Ideen will das BMDV den digitalen Wandel in Deutschland voranbringen? In unserem Talk möchte Stefan Schnorr, Staatssekretär im Bundesministerium für Digitales und Verkehr, über Ansätze diskutieren, wie wir digitale Lösungen in allen Lebensbereichen voranbringen können.

Stefan Schnorr:

Unter dem gemeinsamen Dach der Bundesregierung führen wir die digitalpolitischen Ziele aller Ministerien zusammen. Wir entwickeln damit eine Vision für die Digitalpolitik der kommenden Jahre.

Voraussetzung für die erfolgreiche digitale Transformation ist der Ausbau leistungsfähiger digitaler Netze. Flächendeckend Glasfaseranschlüsse und den neuesten Standard für alle bis 2030! Bis 2025 soll die Anzahl der Anschlüsse verdreifacht werden.

Fortschritt geht nur digital! Digitalisierung hilft uns, die Klimakrise effektiver zu bekämpfen, unsere Verwaltung zu modernisieren und soziale Teilhabe zu ermöglichen. Aber „Digital only“ geht nur, wenn alle mitmachen.

Staatssekretär Schnorr auf der re:publica 2022

Quelle: BMDV

Staatssekretär Schnorr auf der re:publica 2022

Quelle: BMDV

Staatssekretär Schnorr auf der re:publica 2022

Quelle: BMDV

Staatssekretär Schnorr auf der re:publica 2022

Quelle: BMDV

Hintergrund

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr treibt die Digitalisierung und den Ausbau digitaler Infrastrukturen voran. Wir wollen den digitalen Aufbruch für Deutschland, um die anstehenden Herausforderungen meistern zu können. Gleichzeitig wollen wir klimaneutrale Mobilität. Sowohl in der Stadt als auch auf dem Land ist eine moderne, verlässliche Infrastruktur die Basis für gesellschaftliche Teilhabe, für Wohlstand und sie ermöglicht mehr Chancen und Fortschritt.

Auf der re:publica zeigen wir einige Ideen für die digitale Transformation Deutschlands. Diskutieren Sie mit unseren Expert*innen am Stand die Bereitstellung offener Mobilitätsaten und unser Dateninnovationsprogramm mFUND. Informieren Sie sich über den Deutschen Mobilitätspreis, mit dem wir Ideen prämieren, die Digitalisierung und Mobilität zusammenbringen. Sagen Sie uns in den Lightninig Talks, welche „weiße“ Flecken Sie sehen und diskutieren Sie mit uns, wie wir diese ausfüllen können.

10. Juni, 15:30 Uhr, Lightning Box 1

Heike Twele, Projektleiterin für nationale F+E-Projekte Hacon Ingenieurgesellschaft mbH

Vorstellung des vom BMDV geförderten mFund-Projektes OPENER next - Nächster Halt: Barrierefreiheit!

Barrierefreiheit im öffentlichen Personenverkehr - ein richtungweisendes Ziel, das sich die Bundesrepublik Deutschland gesetzt hat. Ein wesentlicher Aspekt ist die Information über nutzbare Bahn-/Bussteige und Wege innerhalb der Haltstellen. Aber wie können die benötigten Informationen erfasst und bundesweit zur Verfügung gestellt werden?