Alle Formate Alle aktuellen Artikel
Minister Dobrindt bei GM in Detroit
Minister Dobrindt bei GM in Detroit

Quelle: BMVI

Minister Dobrindt besuchte heute General Motors in Detroit sowie das Testgelände "Mcity" für automatisiertes und vernetztes Fahren. Auf der Anlage der University of Michigan können automatisierte und vernetzte Fahrzeuge in einer originalgetreuen Stadtlandschaft getestet werden. Das Testgelände steht Automobilherstellern, Zulieferern, Digitalunternehmen und Forschungseinrichtungen zur Verfügung.


Minister Dobrindt:

Das Testgelände Mcity ist Teil der automobilen Zukunft. Durch das automatisierte und vernetzte Fahren entsteht die größte Mobilitätsrevolution seit der Erfindung des Automobils. Echtzeit-Datenkommunikationen erweitern das Sichtfeld von Fahrer und Fahrzeug von einigen hundert Metern auf mehrere Kilometer. Der Autopilot erhöht die Kapazität der Straße um über 50 Prozent – Staus und Unfälle werden vermieden.

 
Minister Dobrindt hatte sich in Washington D.C. bereits mit US-Transportminister Anthony Foxx über das automatisierte und vernetzte Fahren ausgetauscht. Foxx berichtete von seinen Plänen, einen Runden Tisch mit Experten einzurichten und zu klären, welche Regeln angepasst und erweitert werden müssen, damit das automatisierte und vernetzte Fahren auf die Straße kommt.
 
Minister Dobrindt:

Deutschland ist weltweit Vorreiter beim automatisierten und vernetzten Fahren. Wir haben vor zwei Jahren einen Runden Tisch mit Experten eingerichtet und dieses Jahr zur IAA eine ‚Strategie automatisiertes und vernetztes Fahren‘ vorgestellt. Außerdem bauen wir auf der A 9 in Bayern das Digitale Testfeld Autobahn, wo wir gemeinsam mit Automobilindustrie und Digitalwirtschaft Innovationen des automatisierten und vernetzten Fahrens im Realbetrieb erproben. Die A 9 wird zur ersten intelligenten und voll-digitalisierten Straße.


Am Donnerstag besucht Minister Dobrindt die Westküste der USA. Im Silicon Valley wird er mit führenden Unternehmen der Digitalwirtschaft sprechen. Auf dem Plan stehen u. a. Gespräche bei Google, Cisco und SAP.