Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel
Zitat von BM Scheuer zur Ladeinfrastruktur

Quelle: BMVI

Bundesminister Andreas Scheuer:

Der gestrige Autogipfel hat unsere Strategie bestätigt, wir müssen den Ausbau der Elektromobilität stärker forcieren. Um die Klimaschutzziele zu erreichen, brauchen wir bis 2030 auf deutschen Straßen 10 Millionen Elektro-Pkw, 500.000 Elektro-Nutzfahrzeuge und 300.000 Ladepunkte. Ich will, dass Laden immer für alle und überall möglich ist. Nur so lösen wir endlich das Henne-Ei-Problem und nehmen die letzten Bedenken in Bezug auf E-Autos. Ziel ist es, die Herausforderungen und Hindernisse wie im Bereich der privaten Ladeinfrastruktur in Tiefgaragen oder den beschleunigten Ausbau von zusätzlichen Ladepunkten anzugehen. Deshalb habe ich ein Gesetzesvorhaben zur Beschleunigung des Hochlaufs der Elektromobilität auf den Weg gebracht, das jetzt in die Ressortabstimmung geht. Nur so schaffen wir es, den Wohlstand zu erhalten und klimafreundliche Mobilität zu ermöglichen.

Tweet von Bundesminister Scheuer zu Klimaschutzzielen

Quelle: Twitter @AndiScheuer

Ziel des Gesetzesvorhabens ist der nachhaltige Abbau von rechtlichen Hemmnissen beim Aufbau von Ladeinfrastruktur.
Dazu gehören:

  • Einbau von Ladeinfrastruktur in Gebäuden (u.a. WEG/ Mietrecht)
  • Steuerliche Anreize für das Laden beim Arbeitgeber und die Nutzung von Elektrofahrzeugen durch beschleunigten Netzanschluss und nutzerfreundliches Laden
  • Ladepunkt im öffentlichen Raum
  • Anreize für Elektrofahrzeuge in Kommunen (Überarbeitung des Elektromobilitätsgesetzes)

Das Gesetzesvorhaben besteht aus einem Mantelgesetz („Gesetz zur Beschleunigung des Hochlaufs der Elektromobilität“, kurz: BEmoG) und einer Mantelverordnung („Verordnung zur Beschleunigung des Hochlaufs der Elektromobilität“, kurz BEmoV).