Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel

Bundesminister Andreas Scheuer:

Klimafreundliche Mobilität muss einfach und flexibel möglich sein – gerade für die vielen Berufspendler. Dafür brauchen wir gute Angebote. Deshalb sollen Bahnhöfe zu Mobilitätszentralen werden: Morgens stellen die Bürger ihr Fahrrad im modernen, vollautomatischen und sicheren Fahrradparkhaus ab oder schließen ihr E-Bike an die Ladestation. Dann geht es direkt weiter mit der Regional-Bahn. Das machen wir in Osnabrück jetzt möglich: Am Altstadtbahnhof fördern wir ein neues, modernes Doppelturm-Fahrradparkhaus mit zwei Millionen Euro. Dort heißt es dann nur noch: abstellen und losfahren.

Zum Projekt:

  • Die Stadt Osnabrück baut am Altstadtbahnhof zwei vollautomatische turmförmige Fahrradparkhäuser.
  • Damit werden insgesamt 180 neue, moderne und sichere Stellplätze für Fahrräder geschaffen.
  • Außerdem wird es eine Schließfachanlage mit 18 Ladestationen für E-Bikes geben.
  • Zwei separate Eingänge sorgen dafür, dass keine Wartezeiten und -Schlangen entstehen.
  • Für die Bezahlung soll eine Mobilitäts-App eingesetzt werden. Die Nutzungs-Preise werden ausschließlich zur Kostendeckung erhoben (etwa für Wartung, Reinigung, Strom) und sollen sich an einer Akzeptanzbefragung zur Zahlungsbereitschaft der Nutzenden orientieren.
  • Die moderne Fassadengestaltung aus Glas und die Integration von Kunstelementen setzen optische Akzente und werten den Bahnhofsbereich städtebaulich auf.
  • Am Altstadtbahnhof werden außerdem zusätzliche Doppelstockparker mit weiteren 80 Stellplätzen aufgestellt.

Das gesamte Projekt soll bis Ende 2023 abgeschlossen sein. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) finanziert das Vorhaben zu 100 % mit rund 2 Mio. Euro.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Fahrradparken an Bahnhöfen finden Sie hier.

Weitere Informationen zu innovativen Modellprojekten finden Sie auf der Übersichtsseite.