Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel
Mehrere Menschen reichen sich gemeinschaftlich die Hände

Quelle: Adobe Stock / RANA

Bei allem, was die Bundesregierung im Bereich der Straßenverkehrssicherheit leisten kann, gilt festzuhalten: Verkehrssicherheit ist nicht allein Aufgabe der Politik, sie ist ein gesamtgesellschaftliches Anliegen. Das 2011 veröffentlichte Verkehrssicherheitsprogramm des Bundes sowie die Halbzeitbilanz sind deshalb nicht nur Fahrpläne für die Verkehrssicherheitsarbeit der kommenden Jahre. Es ist auch ein Aufruf an alle an der Verkehrssicherheitsarbeit beteiligten Vereine und Verbände, Unternehmen, Schulen, Initiativen, Gruppen und Einzelpersonen, ihr Engagement für die Verkehrssicherheit fortzusetzen. Nur gemeinsam können wir mehr Sicherheit im Straßenverkehr erreichen. Das Verkehrssicherheitsprogramm für die nächste Dekade (2021 – 2030) ist derzeit in Arbeit und wird voraussichtlich im Frühjahr 2021 veröffentlicht. Es basiert auf einer gemeinsamen Strategie von Bund und Ländern, welche alle Akteure zur Verkehrssicherheitsarbeit einbinden möchte.

Unfallverhütung im Straßenverkehr zusammengefasst in einem Bericht, dem UVB

Der Bericht der Bundesregierung über Maßnahmen auf dem Gebiet der Unfallverhütung im Straßenverkehr (kurz Unfallverhütungsbericht Straßenverkehr, UVB) zieht eine Bilanz über jeweils 2 Jahre. Ausgehend von einer Analyse des Unfallgeschehens im Straßenverkehr im jeweiligen Berichtszeitraum, werden die vielfältigen Verkehrssicherheitsaktivitäten beschrieben und aktuelle Verkehrssicherheits- und Forschungsmaßnahmen dargestellt. Darüber hinaus geht der Bericht auf die nationale und internationale Verkehrssicherheitspolitik ein.

Diese umfassende Darstellung der laufenden Aktivitäten auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit wird dem Deutschen Bundestag alle zwei Jahre vorgelegt.

Aufklärung und Information

Das BMVI fördert jährlich im Rahmen von Zuschüssen für Präventionsmaßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit mit insgesamt rund 15 Millionen Euro eine Vielzahl von bundesweiten Projekten. Wichtige Partner für Aufklärungs- und Informationsmaßnahmen des Bundes im Bereich der Straßenverkehrssicherheit sind der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und die Deutsche Verkehrswacht (DVW).

Europäische und internationale Verkehrssicherheitspolitik

Die Verkehrssicherheit in Deutschland hat in den letzten Jahrzehnten ein sehr hohes Niveau erreicht. Dies ist umso wichtiger, da Deutschland in der Mitte Europas eines der wichtigsten Transitländer ist. Deutschland bringt seine Erfahrungen und Kenntnisse in die europäische und internationale Arbeit ein, partizipiert aber gleichzeitig von einer gemeinsamen Vorgehensweise und harmonisierten Vorschriften. Aus diesen Gründen beteiligt sich Deutschland intensiv an europäischen und internationalen Projekten und Diskussionen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit, der Entwicklung von Verkehrssicherheitsstrategien, der Verabschiedung von Resolutionen auf Ebene der Vereinten Nationen (United Nations, UN) sowie einem Informations- und Erfahrungsaustausch zur Verkehrssicherheitsarbeit bilateral mit einzelnen Staaten. Somit steht die nationale Verkehrssicherheitsarbeit in Deutschland im Zusammenhang mit europäischen und internationalen Aktivitäten.