Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel
Verwaltung und Betreuung der Wasserstraßen

Quelle: Fotolia / Irina Fischer

Die knapp 2.200 Gütermotorschiffen der deutschen Flotte haben ein hohes Alter mit steigender Tendenz. Auf diesen Gütermotorschiffen sind insgesamt etwa 9.000 Hauptantriebs-, Hilfsantriebs- und Schiffsbetriebsmotoren im Einsatz. Da Binnenschiffsmotoren bei guter Wartung jahrzehntelang halten, kann angenommen werden, dass etwa 75 Prozent der deutschen Binnenschiffsflotte noch mit Motoren aus den Jahren vor 2003 fahren. Ab sofort fördert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) daher die Umrüstung von Gütermotorschiffen mit neuen, umweltfreundlichen und emissionsärmeren Dieselmotoren. Durch den Austausch älterer, aber noch betriebsfähiger Dieselmotoren gegen emissionsärmere Motoren soll die Klimafreundlichkeit der Güterschiffsflotte signifikant verbessert werden.

Mit der neuen Förderrichtlinie runden wir unser Programm zur nachhaltigen Modernisierung von Binnenschiffen ab. Langfristig werden wir in der Güterschifffahrt nicht ohne Motoren, die mit alternativen Kraftstoffen oder Brennstoffzelle angetrieben werden, auskommen. Auch diese Umrüstung fördern wir natürlich. Durch moderne und deutliche sauberere Dieselmotoren in Kombination mit Abgasnachbehandlungssystemen kann die Binnenschifffahrt jedoch schnell Ihre Emissionen senken. Darum fördern wir auch diese Maßnahme für ein überschaubare Zeitfenster und setzen Anreize, um während der Laufzeit bis zu 600 Motoren durch neue emissionsärmere Dieselmotoren der Stufe V zu fördern.

Die neue Förderrichtlinie, die bis zum 31. Dezember 2022 gilt, gewährt je nach Unternehmensgröße Zuschüsse von bis zu 60 Prozent der beihilfefähigen Ausgaben.

Die entsprechende Förderrichtlinie des BMVI wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht. Sie tritt am Tag nach der Veröffentlichung in Kraft. Weitere Informationen finden hier.