Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel
Containerschifff

Quelle: Fotolia / Federico Rostagno

Die zentralen maritimen Wirtschaftszweige Seeschifffahrt, Seehäfen mit ihrer ausgezeichneten Hinterlandanbindung, Schiffbau und Zulieferindustrie sind für Deutschland von herausragender Bedeutung. Die Seeschifffahrt ist eine Kernbranche im deutschen maritimen Cluster. Sie ist der Vorreiter moderner Mobilität und im globalisierten und digitalisierten Zeitalter der internationale Verkehrsträger Nr. 1. Ziel des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur ist ein starker maritimer Standort mit einer leistungsfähigen Schifffahrt, die ihre Vorteile in der Transportkette nutzt und den Klima- und Umweltanforderungen entspricht.

Mitte 2019 befanden sich rund 2.100 Handelsschiffe im Eigentum deutscher Reedereien, die damit die fünftgrößte Flotte der Welt stellen. Nach der Nationalität der Eigner belegt die deutsche Containerschiffsflotte, bezogen auf die Anzahl der Schiffe, den 1. Rang. Seeverkehr in Deutschland lohnt sich; im maritimen Cluster wird jährlich ein Umsatz von bis zu 50 Mrd. Euro erzielt, bis zu 400.000 Menschen sind hier beschäftigt, an Bord und an Land. Diese Leistungsbilanz ist die Grundlage des Erfolgs Deutschlands als Mobilitätsland Nr. 1 und Logistikweltmeister.