Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel
Gebäudetechnik © Pixabay (Martinelle)

Quelle: Pixabay (Martinelle)

Marcus Rogge

Amtsleiter des Staatlichen Baumanagement Südniedersachsen

Marcus Rogge

Quelle: Marcus Rogge


Von 1988 bis 1992 habe ich Elektrotechnik, Fachrichtung Energietechnik, an der Universität der Bundeswehr in München studiert und dieses Studium als Diplom-Ingenieur abgeschlossen. Danach war ich zunächst weiter für die Bundeswehr tätig. Das technische Referendariat absolvierte ich von 1999 bis 2001 in Niedersachsen in der Fachrichtung Maschinen- und Elektrotechnik in der Verwaltung und schloss es als Assessor ab.

Das ausführliche Berufsportrait finden Sie hier.



Kontakt: Marcus.Rogge@sb-sn.niedersachsen.de

Peter Rathert

Leiter des Referates BW I 3, Gebäude- und Anlagentechnik, technische Angelegenheiten Energie und Bauen im BMI

Das technische Referendariat: Fachlich sehr spannend mit vielen interessanten Ausbildungsstationen wie – früher - z.B. TÜV, Gewerbeaufsicht, Bahn, Energieversorgungsunternehmen und natürlich notwendige Voraussetzung für die Laufbahn im höheren Dienst bei einer Behörde, z.B. auch in einem Bundesministerium.

Peter Rathert

Quelle: Peter Rathert


Prägnante Stationen des beruflichen Werdegangs

  • Sachgebietsleiter Versorgungstechnik im Finanzbauamt Coesfeld
  • Referent im damaligen Bundesministerium für Bauwesen, Raumordnung und Städtebau (BMBau), später Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Kontakt: Peter.rathert@bmi.bund.de

Thomas Jäger

Leiter des Referats für Wärme-, Raumluft-, Sanitär- und Maschinentechnik im Niedersächsischen Landesamt für Bau und Liegenschaften

Das technische Referendariat bietet die Möglichkeit, innerhalb von zwei Jahren das gesamte Spektrum der technischen Gebäudeausrüstung sowie die fachbezogenen Verwaltungsvorschriften anwendungsbezogen kennenzulernen, um unmittelbar im Anschluss als Nachwuchsführungskraft in der Bauverwaltung mit ihren vielseitigen und interessanten Bauaufgaben eingesetzt werden zu können.

Prägnante Stationen des beruflichen Werdegangs

  • Fachbereichsleiter Betriebstechnik im Staatshochbauamt Munster
  • Fachbereichsleiter Betriebstechnik im Staatlichen Baumanagement Hannover I
  • Referatsleiter für Wärme-, Raumluft-, Sanitär- und Maschinentechnik in der Oberfinanzdirektion Niedersachsen
  • Vorsitzender des Prüfungsausschusses für die Fachrichtung Maschinen- und Elektrotechnik für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2

Kontakt: thomas.jaeger@nlbl.niedersachsen.de

Thomas Jäger

Quelle: Thomas Jäger

Gabriel Handke

Niederlassungsleiter der Niederlassung Diez im Landesbetrieb Liegenschaft- und Baubetreuung Rheinland-Pfalz

Ich habe bei der Bundeswehr Elektrotechnik studiert. Durch das technische Referendariat werde ich sowohl als Ingenieur als auch in der Personalführung gefordert.

Gabriel Handke

Quelle: Gabriel Handke


Prägnante Stationen des beruflichen Werdegangs

  • Sachgebietsleiter Technik im Staatsbauamt Gießen und Marburg
  • Spartenleiter Versorgungs-und Elektrotechnik in der Niederlassung Mainz
  • Niederlassungsleiter in der LBB Niederlassung Diez

Kontakt: HandkeGabriel.Diez@LBBnet.de

Anja Harre

Abteilungsleiterin Bundesbau der Niederlassung Bielefeld beim Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen

Das technische Referendariat war für mich der Einstieg in eine Welt der unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Gestaltung und Realisierung der unterschiedlichsten bautechnischen Probleme für verschiedenste Nutzungen und Anwendungen. Insbesondere als Frau eröffnete es mir die Chance, Beruf und Familie in einer männerdominierten Sparte miteinander in Einklang zu bringen.

Prägnante Stationen des beruflichen Werdegangs

  • Staathochbauamt Hannover, Fachbereichsleiterin Betriebstechnik
  • Staatshochbauamt Osnabrück, Fachbereichsleiterin Betriebstechnik
  • Staatliches Baumanagement Osnabrück-Emsland, Fachbereichsleiterin Betriebstechnik

Kontakt: anja.harre@blb.nrw.de

Anja Harre

Quelle: Anja Harre

Martin Fiedler

Leiter des Dezernats „Fachinformationssysteme, Berichtswesen“ in der Abteilung „Technischer Umweltschutz“ im Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein

Das technische Referendariat bietet einen guten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten des höheren technischen Dienstes und vermittelt insbesondere die rechtlichen Grundlagen für den Berufsalltag.

Martin Fiedler

Quelle: Harald Falk

Prägnante Stationen des beruflichen Werdegangs

  • Leiter des Dezernates „Obere Abfallentsorgungsbehörde (Sonderabfälle)“ in der Abteilung „Abfall/Immissionen“ des Landesamtes für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein

Kontakt: martin.fiedler@llur.landsh.de

Thomas Popp

Amtsleiter im Staatlichen Baumanagement Braunschweig

Durch das Referendariat erhält man einen kompletten Überblick in alle fachlichen, technischen und rechtlichen Aspekte des staatlichen Bauens.

Prägnante Stationen des beruflichen Werdegangs

  • Referent für das Gebäudemanagement in der Oberfinanzdirektion Niedersachsen
  • Fachbereichsleiter und stellv. Amtsleiter im Staatlichen Baumanagement Weser-Leine

Kontakt: thomas.popp@sb-bs.niedersachsen.de

Thomas R. Popp

Quelle: Thomas R. Popp

Knut Czepuck

Referent für Technische Gebäudeausrüstung in der obersten Bauaufsicht, Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (MHKBG)

Der weitere Berufsabschluss Bauassessor hat mich weiterqualifiziert, fach- und behördenübergreifend Verwaltungs- und Vorschriftenwissen ganzheitlich anzuwenden.

Knut Czepuck

Quelle: Knut Czepuck

Prägnante Stationen des beruflichen Werdegangs

  • Abteilungsleiter Maschinen- und Versorgungstechnik im Staatlichen Bauamt Düsseldorf II
  • Abteilungsleiter Gebäudemanagement im Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen

Kontakt: Knut.Czepuck@MHKBG.NRW.de

Meik Möllers

Dezernent für Gebäude- und Liegenschaftsmanagement der Universität Oldenburg und der Jadehochschule mit den Standorten: Wilhelmshaven, Oldenburg und Elsfleth

Das Referendariat gab mir die Gelegenheit, in unterschiedlichen staatlichen Institutionen wie Hochschulen, Gewerbeaufsichtsämtern, Bauämtern und Mittelbehörden zu arbeiten, sodass damit gute Voraussetzungen für die Übernahme von Führungsverantwortung im öffentlichen Dienst erreicht werden konnten.

Prägnante Stationen des beruflichen Werdegangs

  • Abteilungsleiter für den Bereich Technische Gebäudeausrüstung im Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen
  • Abteilungsleiter für den Bereich Technische Ausrüstung und Energiemanagement im Hochbauamt der Stadt Freiburg i. Br.

Kontakt: meik.moellers@gmx.de

Meik Möllers

Quelle: Universität Oldenburg

Carsten Wibben

Leiter des Fachbereichs Betriebstechnik im Staatlichen Baumanagement Osnabrück-Emsland

Das technische Referendariat ist aus meiner Sicht ein Stipendium, welches auf der einen Seite einen vertiefenden Blick in weitere Fachsparten (z.B. Verwaltungsrecht) eröffnet und damit den eigenen Horizont erweitert, und auf der anderen Seite einen sehr guten Blick auf den Arbeitsbereich des öffentlichen Diensts ermöglicht.

Carsten Wibben

Quelle: Carsten Wibben

Prägnante Stationen des beruflichen Werdegangs

  • Leiter des Fachbereich Betriebstechnik 3 im Staatlichen Baumanagement Ems-Weser
  • Leiter des Fachbereich Betriebstechnik im Staatlichen Baumanagement Osnabrück-Emsland

Kontakt: carsten.wibben@sb-oe.niedersachsen.de