Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel

Repräsentanten vertreten und präsentieren für den Bereich des Oberprüfungsamtes die Belange des technischen Referendariats in der Öffentlichkeit und in der Gesellschaft. Sie setzen sich persönlich für die Ausbildung qualifizierter Führungs­kräfte im technischen Referendariat ein und treten an Entscheidungsträger in Politik, Verwaltung und Wirtschaft heran, um zu erreichen, dass ausreichend Ressourcen für das technische Referendariat zur Verfügung stehen. Erfahrung, Bekanntheitsgrad sowie berufliche und gesellschaftliche Stellung der Repräsentanten geben ihrer Stimme besondere Beachtung und verleihen ihr hohes Gewicht. Der Einsatz der Repräsentanten motiviert auch angehende Master und Diplom­ingenieure an den Hochschulen, sich für das technische Referendariat zu entscheiden.


Gabriele Nießen

Quelle: Gabriele Nießen



Gabriele Nießen, Bremer Staatsrätin im Senatsressort Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungswesen

Die Anforderungen an Verwaltung und Wirtschaft werden immer komplexer. Dafür braucht es Führungskräfte, die nicht nur in Ihrem Fachgebiet versiert sind, sondern auch Fähigkeiten im Bereich Verwaltungsrecht und Management sowie Kenntnisse in Führungsaufgaben mitbringen. Das technische Referendariat als Brücke zwischen der Ausbildung an den Hochschulen und den Anforderungen von uns Arbeitgebern ist hier unersetzlich.

Prägnante Einsatzbereiche:

Gabriele Nießen ist seit dem 1. Februar 2020 Staatsrätin bei der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau und zuständig für Stadtentwicklung, Wohnungsbau und Zentrales. Von 1984 bis 1990 studierte Gabriele Nießen Raum- und Umweltplanung an der Universität Kaiserslautern. Nach langjähriger Tätigkeit als Stadtplanerin und Projektkoordinatorin in Bad Homburg und Frankfurt, u.a. bei der AS+P Albert Speer & Partner GmbH, leitete die gebürtige Düsseldorferin ab 2007 den Fachbereich Planen und Bauen der Kreisstadt Eschwege. Von 2011 bis 2019 war Gabriele Nießen Stadtbaurätin der Stadt Oldenburg, Dezernentin für Bauen, Umwelt und Verkehr. Im März 2019 wurde sie Bürgermeisterin der Stadt Ludwigsburg und verantwortete als Dezernentin das Ressort Stadtentwicklung, Hochbau und Liegenschaften.

Kontakt:

email: gabriele.niessen@bau.bremen.de


 
Henning Schulz

Quelle: Henning Schulz



Henning Schulz
Bürgermeister a.D.

Für mich war das technische Referendariat im Anschluss an Maurerlehre, Studium der Architektur und erste Berufsjahre als Architekt der Einstieg in eine Karriere im höheren Verwaltungsdienst. In dieser immens lehrreichen Zeit habe ich meine Leidenschaft für die inhaltliche Vielfalt der Kommune entdeckt und entscheidende Qualifikationen für meine spätere Tätigkeit als Stadtbaurat erworben. Das technische Referendariat ist eine hervorragende ergänzende Ausbildung, weil es mit großer inhaltlicher Bandbreite Themen abdeckt, die in meinen vorherigen Bildungsschritten kaum vorkamen, insbesondere in den Bereichen Leitungs- und Führungsaufgaben sowie im Staats-, Verwaltungs- und Vertragsrecht. Allen, die in leitender Position arbeiten möchten, kann ich das technische Referendariat nur wärmstens empfehlen.

Kontakt:

email: info@henningschulz-gt.de



Franz-Josef Höing
Oberbaudirektor der Freien- und Hansestadt Hamburg

Die Herausforderungen, vor denen die Städte stehen, sind enorm groß. Wir brauchen deshalb die nächste Generation gut ausgebildeter Planerinnen und Planern. Das technische Referendariat bietet mit seinen systematischen und breitem Verständnis von Stadt die besten Voraussetzungen.

Kontakt:

email: franz-josef.hoeing@bsw.hamburg.de