Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel
Straßenbauarbeiter asphaltieren eine Straße © LBM Trier

Quelle: LBM Trier

Um sich für ein Referendariat in der Fachrichtung „Straßenwesen“ bewerben zu können, muss der Nachweis eines erfolgreich abgeschlossenen wissenschaftlichen Studiums (an einer Technischen Hochschule/Universität oder einer Hochschule mit gleichwertigem wissenschaftlichen Studienangebot) in der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder einem vergleichbaren Studiengang erbracht werden.

Dabei muss das absolvierte Studium mindestens in folgenden Fächern die wissenschaftlichen Grundlagen und deren methodische Anwendung umfasst haben:

Grundlagenwissen


  • Höhere Mathematik
  • Mechanik
  • Physik einschließlich der fachbezogenen Bereiche
  • Informatik
  • Geometrie
  • Chemie
  • Geologie


Fachwissen (berufsfeldbezogenen Studieninhalte)


  • Grundbau und Bodenmechanik
  • Baustatik
  • Vermessungskunde
  • Baustoffkunde
  • Baukonstruktionslehre
  • Grundzüge des Konstruktiven Ingenieurbaus oder Stahlbau oder Massivbau
  • Grundzüge des Verkehrswesens
Fachbezogenes Ergänzungswissen (z.B. im Rahmen von Wahlmodulen)
  • Führungstechnik/Management
  • Betriebswirtschaft
  • Rechtswissenschaften
  • Umweltschutz
  • Sprachen
  • Maschinenbau oder Elektrotechnik