Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen

Der Deutsche Computerspielpreis wechselt seine Heimat: er kommt ins neu geschaffene Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Der Deutsche Computerspielpreis ist der höchste Award für digitale Spiele "made in Germany". Teilnehmen können alle Publisher und Entwickler von Computerspielen mit Standort in Deutschland.

Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur:

Computerspiele sind ein großer und wachsender Markt, auf dem auch deutsche Unternehmen erfolgreich sind. Die Programme werden immer kreativer und setzen auch für andere Branchen Standards. Mit dem Computerspielpreis wollen wir auf die hohe Qualität der Branche aufmerksam machen und zu weiteren Höchstleistungen anspornen.

Der Wettbewerb konnte dieses Jahr mit 140 Einreichungen einen neuen Rekord verzeichnen. Eine unabhängige Jury trifft ihre Auswahl, aus der die Gewinner in sieben Kategorien ermittelt werden. Kriterien für die Bewertung sind neben kulturellen und pädagogischen Aspekten die technische und künstlerische Qualität der Spiele. Die Preisverleihung findet am 15. Mai 2014 im Münchener Postpalast statt.

Der Deutsche Computerspielpreis wurde erstmals 2009 vergeben. Mit dem Preis wird der Wirtschaftsstandort Deutschland im Bereich der Entwicklung interaktiver Unterhaltungssoftware gefördert. Besondere Anreize werden für die Entwicklung innovativer Spielekonzepte und -inhalte gesetzt. Der technische Fortschritt in der Computerspieleentwicklung wirkt auch in andere Branchen. Software, die ursprünglich für Computerspiele entwickelt wurde, findet zunehmend Einsatz in anderen Bereichen. An der Entwicklung von Computerspielen sind große und kleine Unternehmen beteiligt, auch Studenten und Schüler können Spielekonzepte einreichen.