Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen
Spatenstich

Quelle: BMVI

Mit einem feierlichen Spatenstich hat der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Norbert Barthle, heute gemeinsam mit dem Minister des Innern, für Sport und Infrastruktur des Landes Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz, den Bau der Ortsumfahrung Kirchheim an der Weinstraße an der B 271 eingeleitet.

Barthle:

Eine moderne und gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur ist der Schlüssel zu Wachstum und Beschäftigung. Mobilität schafft Arbeitsplätze, sichert die Wettbewerbsfähigkeit und erhöht die Lebensqualität. Mit der Ortsumfahrung Kirchheim sorgen wir für mehr Verkehrssicherheit, einen besseren Verkehrsfluss und vor allem für eine spürbare Entlastung der Anwohner. Dafür investiert der Bund rund 22 Millionen Euro. Das ist gut angelegtes Geld.

Für die neue Ortsumfahrung an der B 271 müssen 3,4 km Straße sowie mehrere Bauwerke realisiert werden. Dazu gehört auch eine rund 225 m lange Talbrücke über den Eckbach. Die B 271 ist eine wichtige Nord-Südverbindung im südlichen Rheinland-Pfalz. Sie verläuft ab der Anschlussstelle Deidesheim an der A 65 über Bad Dürkheim zur Anschlussstelle Grünstadt an der A 6 und weiter bis zur A 61 bei Alzey. Der Abschnitt in Kirchheim an der Weinstraße ist die letzte Ortsdurchfahrt der B 271 vor der Anschlussstelle Grünstadt an der A 6. Sie hat daher einen hohen Durchgangsverkehrsanteil. Die neue Straße wird die bisherige Kirchheimer Ortsdurchfahrt erheblich entlasten.