Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen

Noch in diesem Winter kann mit den bauvorbereitenden Arbeiten für den 6-streifigen Ausbau der A 7 in Niedersachsen zwischen dem Autobahndreieck Walsrode und der Anschlussstelle Bad Fallingbostel begonnen werden. Das Bundesverkehrsministerium hat den vorbereitenden Arbeiten zugestimmt. Hierbei handelt es sich in erster Linie um Rodungsarbeiten, die auf Grund des Vogelschutzes nur im Winter durchgeführt werden dürfen. Das teilte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann, heute in Berlin mit.

Nachdem das Baurecht für den Ausbau des rund acht Kilometer langen Ausbauabschnitts seit Ende Oktober 2015 vorliegt, werden mit den nunmehr eingeleiteten Arbeiten die Voraussetzungen für baldige Bautätigkeiten geschaffen. Die Notwendigkeit einer zügigen Projektrealisierung ergibt sich zum einen aus der hohen Verkehrsbelastung und zum anderen aus dem derzeit schlechten baulichen Zustand der Autobahn. Daher ist es sinnvoll und geboten, schnellstmöglich eine grundhafte Erneuerung der Fahrbahn durchzuführen. Diese wird im Zusammenhang mit dem 6-streifigen Ausbau durchgeführt.

Ferlemann:

Ich freue mich, dass wir schon so schnell nach Schaffung des Baurechts Taten folgen lassen, um die Leistungsfähigkeit einer der wichtigsten Verkehrsachsen Norddeutschlands weiter zu steigern.