Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen
Spatenstich

Quelle: BMVI

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat heute den Startschuss für den Weiterbau der A 21 gegeben. Zwischen Nettelsee und Klein Barkau wird die Bundesstraße 404 zur vierspurigen Autobahn ausgebaut.

Ferlemann:

Die A 21 ist eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte in Schleswig-Holstein. Mit dem heutigen Spatenstich geht es einen großen Schritt nach vorn: Die Fahrzeit zwischen den Wirtschaftsräumen Kiel, Bad Segeberg und Bad Oldesloe wird kürzer - die Bedeutung der A 21 als Nord-Süd-Achse größer. Damit stärken wir nicht nur die Region, sondern auch den Standort Deutschland. Denn moderne und effiziente Verkehrswege sind unverzichtbare Voraussetzungen für eine dynamische Volkswirtschaft.

Im Endausbau verbindet die A 21 die Ostseeküste Schleswig-Holsteins mit dem Südosten Niedersachsens – von Kiel bis zur A 39 bei Lüneburg. Dabei folgt sie größtenteils dem Trassenverlauf der Bundesstraße 404.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur investiert rund 65,5 Millionen Euro in den 6,2 Kilometer langen Abschnitt zwischen Nettelsee und Klein Barkau. Auch südlich - zwischen Stolpe und Nettelsee - rollen zurzeit die Bagger. Eine Teilstrecke konnte bereits 2017 dem Verkehr übergeben werden. Die Fertigstellung beider Abschnitte ist für 2022 geplant.