Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen
BM Scheuer mit Merkel

Quelle: BMVI

Das Kabinett hat heute der von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer vorgeschlagenen Einsetzung der Nationalen Plattform "Zukunft der Mobilität" (NPM) zugestimmt. Unter der Federführung des Bundesverkehrsministeriums werden in sechs Arbeitsgruppen verkehrsträgerübergreifende Lösungsansätze für eine nachhaltige, bezahlbare und klimafreundliche Mobilität entwickelt.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer:

Die Mobilität von morgen ist das zentrale Zukunftsthema für unser Land. Mit der neuen Plattform holen wir alle an einen Tisch, um gemeinsam kreative, neue Ideen zu entwickeln. Mehr Mobilität und bessere Luft in den Städten sind kein Widerspruch. Neue Antriebsformen, neue Mobilitätskonzepte für unsere Städte und die ländlichen Regionen, das ist unsere Zukunft!

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier:

Deutschland muss auch im nächsten Jahrzehnt die Zukunft der Mobilität mitgestalten, wenn nicht anführen. Batteriezellfertigung und autonomes Fahren sind hier zentral. Entscheidend wird sein, dass wir Innovationen in Deutschland nicht nur entwickeln. Wir müssen sie auch – im wahrsten Sinne des Wortes – auch hier auf die Straße bringen! Der Nationalen Plattform Elektromobilität, deren Themen wir jetzt in der neuen Plattform weiterführen werden, danke ich für Ihre geleistete Arbeit. Sie hat die wertvollen Grundlagen gelegt, damit sich elektrische Mobilität in ihrer breiten Anwendung durchsetzen kann.

In die neue Struktur der NPM werden auch die Themen der bislang bestehenden Nationalen Plattform Elektromobilität überführt.

Dem Lenkungskreis unter Vorsitz von Prof. Dr. Henning Kagermann sollen sechs Arbeitsgruppen zuarbeiten:

  • AG 1: Klimaschutz im Verkehr; Vorsitz: Franz Loogen
  • AG 2: Nachhaltige Mobilität: alternative Antriebe und Kraftstoffe; Vorsitz: Prof. Dr. Barbara Lenz
  • AG 3: Digitalisierung, Automatisiertes Fahren und neue Mobilitätskonzepte; Vorsitz: Klaus Fröhlich
  • AG 4: Sicherung des Mobilitäts- und Produktionsstandortes, Batteriezellproduktion, Rohstoffe und Recycling, Bildung und Qualifizierung; Vorsitz: Jörg Hofmann
  • AG 5: Sektorkopplung (insbesondere Verknüpfung der Verkehrs- und Energienetze); Vorsitz: Stefan Kapferer
  • AG 6: Standardisierung, Normierung, Zertifizierung und Zulassung; Vorsitz: Roland Bent

Die Federführung für die Arbeitsgruppen 1-3 liegt beim Bundesverkehrsministerium (AG 1 gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium) und für die Arbeitsgruppen 4-6 beim Bundeswirtschaftsministerium. Durch die Einrichtung einer Beratenden Kommission wird auch der Deutsche Bundestag am Arbeitsprozess beteiligt.

Die konstituierende Sitzung des Lenkungskreises findet am 26. September statt.