Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen
Scheuer in Leipzig

Quelle: BMVI

Leipzig hat eine neue Bundesbehörde. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat heute das Fernstraßen-Bundesamt offiziell errichtet. Den Startschuss gab Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer im Leipziger Paulinum.

Scheuer:

Wir treiben die größte Reform in der Geschichte der Autobahnen voran und ordnen das System komplett neu. Nach Gründung der Infrastrukturgesellschaft ist die Errichtung des Fernstraßen-Bundesamtes ein weiterer Meilenstein. Mit Leipzig als Hauptsitz des Amtes setzen wir ein starkes Signal für die neuen Länder. Leipzig ist Universitätsstadt - mit exzellenten Köpfen. Es ist hervorragend angebunden an Straße, Schiene und den Luftverkehr. Und hier gibt es die Nähe zum Bundesverwaltungsgericht, einer auch für Infrastrukturprojekte wichtigen Institution.

Neben Leipzig als Hauptsitz gibt es drei weitere Standorte in Hannover, Bonn und Gießen. Grundsätzlich ist ein weiterer, vierter Standort des Fernstraßen-Bundesamtes vorgesehen.

Das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) nimmt ab sofort seine Tätigkeit auf, unter anderem die Rechts- und Fachaufsicht über die hoheitlichen Aufgaben der Infrastrukturgesellschaft des Bundes für Autobahnen und andere Bundesfernstraßen.

Ab dem 1. Januar 2021 übernimmt das FBA dann vollumfänglich seine zentralen Aufgaben in der Bundesfernstraßenverwaltung. Zu den wesentlichen Aufgaben gehören Planfeststellungsverfahren für Autobahn-Projekte.

Bis dahin wird ein Aufbaustab den Hauptsitz und die weiteren Standorte entwickeln. Allein in Leipzig entstehen dabei in den nächsten zwei Jahren insgesamt 200 Arbeitsplätze.